|   |   |   |   |   #   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |   |
          Player reset

Rechtstabilität in der BRD


Diese Webseite benötigt, um den Kontext komplett anzeigen zu können, aktiviertes JavaScript !


Für Nutzer des Internet Explorers:

Sollte die Media-Wiedergabe

"Ungültige Quelle"

anzeigen, dann muss die Webseite neu geladen werden, damit der Internet Explorer das Medium erkennt.

Die Falschfarbenanzeige erzeugt der Browser. Das Video ist NICHT defekt !

Wer o.g. Stress umgehen will, nutzt z.B. den Firefox aus der Mozilla-Serie.


Nutzung von Media und Mediaplayer

Der freie Zugang zu den auf der privaten Webseite www.twseite.de angebotenen
Media ist unterbunden.

Der Zugang zu den auf der privaten Webseite www.twseite.de angebotenen,
aber unterbundenen Media kann nur anhand der Mitgliedschaft im
"Privaten Freundeskreis der Webseite www.twseite.de"
erfolgen.

Um Mitglied dieses privaten Freundeskreises zu werden, ist eine Registrierung
mittels einer gültigen Email-Adresse notwendig, die vom Inhaber und Betreiber
dieser Webseite permanent gespeichert wird, um Zugangscode und deren
periodische Aktualisierungen übermitteln zu können: Zugangscode erlauben
den Zugang zu den auf der privaten Webseite www.twseite.de angebotenen
Media. Der Verlust der gültigen Email-Adresse oder deren
Inhaberschaft beendet die Mitgliedschaft. Eine Mitgliedschaft, die Verwendung
und Inhaberschaft der gültigen Email-Adresse trennt, ist nichtig.

Andere Daten, die mit der Registrierung per gültiger Email-Adresse mitgesendet
werden, sind nicht notwendig und werden nicht gespeichert, es sei denn, der
Übersender und Inhaber der Registrierungsemail-Adresse erlaubt in dieser Email
die Speicherung seiner Daten und stellt deren Zweck, Nutzen und Sinn klar fest.
Die Erlaubnis kann nicht pauschal sein: Die in einer Email hinterlegte Erlaubnis
gilt nur für die Email mit der Erlaubnis.

Registrierungsdaten werden außerhalb des Managements der privaten Webseite
www.twseite.de gespeichert und haben keinen Bezug zu den Daten dieser Webseite.
Das Speichern der Daten auf dem HTTP-Server der privaten Webseite www.twseite.de
ist bereits konzeptionell ausgeschlossen.

Der Zugangscode ist gruppiert. Pro Gruppe ist 1 eigener Zugangscode nötig.

Gruppen sind:

Media

Der Zugangscode wird von der Webseite www.twseite.de automatisch angefordert.
Der Nutzer der Webseite muss den Zugangscode in dem Eingabefenster hinterlegen,
um auf Medien der Webseite zugreifen zu können.

Der Zugangscode für Media (Gruppen Media) muss pro Medienwiedergabe eingegeben werden.

Die Email für die Registrierung muss nur die gewünschte(n) Gruppe(n) angeben.

Die Empfänger-Email-Adresse, die für die Registrierung verwendet werden muss,
befindet sich im Impressum der privaten Webseite www.twseite.de.

Die dortigen Impressumangaben sind die des Inhabers und Betreibers
der Domain und der privaten Webseite www.twseite.de.

Sollte dort im Impressum ein Telefonie- und oder Chatzugang hinterlegt sein,
können diese Zugänge nur bedingt für die Registrierung verwendet werden,
da eine gültige Email-Adresse zwingend ist, um dem o.g. Freundeskreis
beitreten zu können.

11.05.2014 morgenpost.de

Tor-Schrift vom NS-Konzentrationslagers Buchenwald "Jedem das Seine"

Die metallische Schrift auf dem Zugangstor zum Lager war knallrot auf Zinkweiß.

"Jedem das Seine" bedeutete im KZ eben den lebenswichtigen Unterschied zwischen der Volksgemeinschaft in der wenige Kilometer
entfernten Klassikerstadt Weimar - und den "Gemeinschaftsfremden", wie die Nazis die hier gefangenen Juden, Kommunisten,
Sozialdemokraten und Zeugen Jehovas, die Homosexuellen, die Geistlichen, die Schriftsteller und Künstler abschätzig nannten.
Die Botschaft der Nazis an die Häftlinge von Buchenwald bedeutete: Hier bekommt ihr, was ihr verdient - Elend und Tod.

Der von Kaiser Justinian aufgesetzte römische Rechtsgrundsatz "suum cuique" war völlig anders gemeint: "Ehrbar leben, andere nicht
verletzen, jedem das Seine zubilligen."

22.05.2014 bundespraesident.de

Rede zur Einbürgerungsfeier anlässlich der 65 Jahre BRD-Grundgesetz - u.a.

"Mit dem Grundgesetz wurde das Fundament geschaffen für ein friedliches, pluralistisches und demokratisches Gemeinwesen. Erst für
den Westen, später für ganz Deutschland. So ist unser Land Teil der freien Welt geworden. Es lebt im Frieden mit allen seinen
Nachbarn. Es ist offen und vielfältig, stark und wohlhabend. Unsere soziale Marktwirtschaft und unser Sozialstaat versprechen gute
Lebenschancen für alle. All das macht unser Land für viele Menschen in der Welt zu einem Sehnsuchtsort."

27.05.2014 bundespraesident.de

Rede Bundespräsident Gauck am Ehrenessen für Gerhard Schröder zum 70. Geburtstag - u.a.

"Auch innenpolitisch waren Sie bereit, unpopuläre Schritte zu gehen und die Folgen zu akzeptieren. Dazu gehören natürlich die
Reformen der "Agenda 2010", für die Sie zunächst hart kritisiert wurden. Doch Sie haben mit Weitsicht dazu beigetragen, dass unser
Land seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit wiedergewinnen und dann erhalten konnte.
Über die "Agenda 2010" sagten Sie rückblickend: "Wenn Sie eine solche umfassende Reform einleiten wollen, müssen Sie die
notwendigen und schmerzhaften Entscheidungen jetzt treffen, während Sie die positiven Folgen dann drei Jahre später sehen. Dadurch
entsteht eine Zeitlücke - und in diese Zeitlücke kann demokratisch legitimierte Politik fallen."
Der französische Politiker und Denker Talleyrand sagte, kein Abschied auf der Welt falle schwerer als jener von der Macht. Sie
mussten nach einer vorgezogenen Wahl 2005 Abschied von der Macht nehmen. Leicht ist es Ihnen nicht gefallen, das haben Sie später
selbst gesagt. Doch auch wenn die Macht verloren geht, so bleibt doch ein Stück Verantwortung für das Land - auch nach der
Amtszeit."

07.06.2014 morgenpost.de

Volker Kauder stellt zum Thema "Deutschland braucht das Christentum" u.a. fest:

Deutschland ist kein christlicher Staat.

In der BRD sind Staat und Kirche getrennt - trotz der vertraglichen Verbindungen zwischen Staat und den großen Kirchen.

"Die Bundesrepublik ist weltanschaulich neutral, aber nicht wertneutral."

Die christliche Botschaft ist eine geistige Grundlage unserer Gesellschaft, die sich von der Botschaft mehr vergewissern sollte -
Besinnung auf die christlich-abendländischen Tradition. Deutschland steht in christlich-jüdischer Tradition. Rund 60% der
Bevölkerung sind Mitglieder der christlichen Kirchen. Deutschland sollte sich mehr religiös ausrichten: Die christliche
Lehre ist - auch gemeinsam mit denen anderer Religionen - es wert, dass sich wieder mehr mit ihnen auseinandergesetzt wird.

Der verfassungsrechtliche Gottesbezug ist die Abgrenzung und dauerhafte Schranke von der Barbarei der Nationalsozialisten.
"Mit dem Gottesbezug will sich das Grundgesetz klar absetzen von der Barbarei der Nationalsozialisten, die ein zutiefst
menschenfeindliches und vollkommen gottloses Regime entfesselt hatten - es soll eine dauerhafte Schranke zwischen dieser
Barbarei und dem neuen Deutschland errichten."

Der per verfassungsrechtlichen Freiheiten abgesichert Wertekonsens bedingt den inneren Zusammenhalt der Gesellschaft.
Wertekonsens bedeutet Freiheit gegenüber dem Staat, wenn dieser in den Wertediskurs eingreift.

Verfassungsrechtliche Religions- und Glaubensfreiheit gewährleiste das Prinzip einer weltanschaulichen Neutralität. Christliche
Parteien in der BRD arbeiten auf Grundlage des christlichen Menschenbildes, wobei die Bibel nicht in die Praxis umgesetzt wird.

Bundespräsident Gauck - Zitate vom 14.06.2014 aus dem Interview im Staatssender Deutschlandfunk bzw. Deutschlandradio Kultur

Audio       20140614 Gauck - BRD ist eine Demokratie

Audio       20140614 Gauck zur Kindsein-Phase ...

Audio       20140614 Gauck zum Waffeneinsatz ...

30.12.2014 dradio.de

Die BRD war an der Exekution von Taliban-Kämpfern indirekt beteiligt:

Auch Sicht der Bundeswehr hat die BRD Daten bereitgestellt, die zur gezielten Tötung benötigt wurden.

Aus Sicht des des Bundesverteidigungsministeriums hat die BRD Handlungsempfehlungen bereitgestellt, die zur
gezielten Tötung herangezogen wurden. Diese Angaben entstanden im Rahmen des ISAF-Einsatzes in Afghanistan.

30.12.2014 vom Autor dieser Dokumentation

Der deutsche ISAF-Afghanistan-Einsatz basiert auf Beschluss des BRD-Parlamentes.

_________________________________________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________________________________________________



These
04.12.2017 Bimbes
Parallel-Gesellschaft BRD
02.09.2010 Thilo Sarrazin - Deutschland schafft sich ab
Deutschland wird Krisengebiet des Jihad
29.08.2015 Brüder des Jihad
17.09.2015 John Bolton aus den USA zum Atomabkommenmit dem Iran
23.09.2015 Christjüdische Morgenandacht zum Umgang mit menschlicher Gewalt
25.09.2015 Formen des Islam aus Sicht eines Islamgelehrten
29.09.2015 Formen des Islam aus Sicht eines Islamgelehrten
30.09.2015 Schariakämpfe unter Flüchtlingen in BRD
30.09.2015 Wie viel Islam gehört zu Deutschland
2015 Christliche Politik am Jahresende
20.05.2016 Islamische Kriege
19.07.2016 Blutrache in BRD
16.08.2016 Islam als Machtreligion
07.09.2016 Sunnitisches Islamrecht zum Tragen einer Burka oder Niqab
Media
Impressum



These             (Übersicht)

09.05.2012 bmj.de

Das Bundesjustizministerium stellt fest:

Made in Germany ist nicht nur ein Qualitätssiegel für deutsche Produktqualitäten, sondern auch
für Maßarbeit im deutschen Recht.

Deutsches Recht bietet auf Grund seiner Klarheit, Berechenbarkeit und Ausgewogenheit viele
Wettbewerbsvorteile - nicht nur für deutsche Unternehmen.

Die Rahmenbedingungen des deutschen Rechts passen hervorragend für Investitionen und Verträge,
weil sie geringe Transaktionskosten verursachen und einen fairen Ausgleich aller Interessen
garantieren.

Pd   2012 Law made in Germany.pdf (Deutsch und Englisch)

Gottesstaat BRD

In der BRD sind aktuell über 60% der BRD-Bevölkerung dem Christen- oder Judentum mindestens zugeneigt.
Das Verhalten des Deutschen Volkes zur christjüdischen Elite ist also systemprägend - auch dann, wenn
Christjuden nicht wählen gehen. Bsp.: Die Wahl im BRD-Bundesland BRD in 2017 hatte eine Wahlbeteiligung
von über 60%. Von diesen 60%, die als 100% der zur Wahl gegangenen Menschen gilt, über 30% die
christjüdische Elite gewählt. Parallel dazu wurden die Kommunisten über den Jordan geschickt und die AfD
ins Parlament geholt. - Mit anderen Worten: Es sind zwar 60% der BRD-Bevölkerung christjüdisch, aber
in NRW haben nur 30% christjüdisch gewählt. Diese 30% reichen aber aus, dass das Christjudentum
in NRW den Ministerpräsident stellt, der dann die Regierung zusammenbastelt. Würden also in der
BRD nur 30% Christjuden sein, so könnten diese Menschen ausreichen, um die Christjuden-Elite
regieren zu lassen, also locker ausreichen, wobei die fehlenden 30% Christjuden nicht an der Wahl
teilnehmen müssen oder z.B. AfD wählen, also assimilierbare Parteien wählen (die AfD hat eine
Christjuden-Sektion).

Das Deutsche Volk zeigt im Kontext des im Volk verbreiteten Christjudentum dessen Existenzberechtigung
auch dann - und besonders dann, wenn es um die Masseneinwanderung in die BRD geht: Nichtwähler
sind kein Hindernis.

Das Deutsche Volk ist somit sich selbst gegenüber schuldig - und 60% der Deutschen auch gegenüber Gott.

Freilich darf man nicht vergessen: Ca. 3 Millionen Menschen gehen am Sonntag regelmäßig in die Kirche.
Das Deutsche Volk ist nicht nur ein Führervolk sondern das des Mitläufertums, also bar jedem Nationalstolz.
Deutsch eben.

Rechtstabilität BRD

28.08.2018 vom Autor dieser Dokumentation

Der Gesetzgeber hat Geldwäsche und Hehlerei teilweise legalisiert.

In Zeiten, in denen das Bankgeheimnis in der BRD abgeschafft ist
und Behörden und Ähnliche umfangreich in Geldangelegenheiten
des mündigen Bürgers ermitteln dürfen, hat der Gesetzgeber
den Onlinebetrug zum Zweck Geldwäsche und Hehler massiv
erleichtert und legalisiert, obwohl z.B. Geldwäsche eine
Straftat ist.

Nachfolgend wird gezeigt, wie legaler Betrug funktioniert:

1. Der Betrug muss in einem Online-System erfolgen, wo die
Anmeldung ohne Identitätsnachweis erfolgt: Z.B.
ebay-kleinanzeigen.de. Diese Plattform verlangt
nach eigenen Angaben folgende Registrierungsdaten:

"Daten

Welche Daten liegen uns über den Anbieter vor und welche dürfen
wir herausgeben?

bei eBay Kleinanzeigen registriert man sich mit einer E-Mail Adresse und einem Passwort
einen Namen und eine Telefonnummer kann man freiwillig hinterlegen
Zusätzliche Daten (wie z.B. die E-Mail Adresse in Klarschrift) dürfen wir nur auf Anfrage
von Ermittlungsbehörden direkt an diese Behörden herausgeben."

Dieser Auszug aus den Bedingungen von ebay-kleinanzeigen.de legitimiert
die Besonderheit, dass ein Teilnehmer der Plattform anonym agieren kann.
Anonym darf verkauft und gekauft werden.

Diese Anonymität widerspricht der gesetzgeberischen Maßgabe, dass im
Kaufvertrag die Beteiligten zu identifizieren sind, damit - abgesehen
von Mahnungen und Verzug - die Erfüllung "Zug um Zug" vollzogen
werden kann.

ebay-kleinanzeigen.de ermöglicht also illegale Geschäfte unter Umgehung
des BGB.

2. Zum Zweck des Betruges legt man sich eine Bankverbindung zu, die
nicht mit dem auf der Plattform agierenden Betrüger verbindbar
ist. Das setzt eine Plattform voraus, die anonym agieren lässt,
z.B. ebay-kleinanzeigen.de

3. Man trennt den Betrüger und die Einsammlung von Geld.
Der Betrüger agiert auf der Plattform und bietet die Ware an,
die nicht seine sein muss. Dazu muss der Betrüger anonym per
Scheinidentität agieren können, z.B. auf ebay-kleinanzeigen.de
Der Betrüger ist der Hehler oder Scheinverkäufer.

4. Zum Zweck der Geldeintreibung wird die vom Betrüger, der mit
Scheinidentität agiert, eine Bankverbindung benutzt, die nicht
mit dem Betrüger in Verbindung gebracht werden kann.

Diese Bankverbindung bieten die Sparkassen an: Die Sparkassen
prüfen laut Auskunft der Sparkasse Berlin Antonplatz am 28.08.2018
nur folgende Kriterien einer Online-Überweisung: IBAN.
Es wird explizit der Name des Kontoinhabers NICHT geprüft.

Die Sparkassen ermöglichen damit eine Bankverbindung, die einer
anonymen Person zugeordnet werden kann, wer auch immer das
sein mag, jedenfalls nicht zwingend der Kontoinhaber.

Die Sparkassen ermöglichen damit Geldwäsche.

5. Der betrügerische Verkäufer muss einen Käufer gewinnen,
der per Vorkasse zahlt. Dazu offeriert der Verkäufer
eine Bankverbindung, deren Benutzung nicht auf den
Kontoinhaber hin geprüft wird.

Dieses Vorgehen erlauben die Sparkassen.

Der Käufer zahlt also an ein Sparkassenkonto, das mit dem
Namen des Betrügers nichts zu tun hat. Der Betrüger
suggeriert, dass er der Kontoinhaber ist, wissend, dass
das nicht geprüft wird.

6. Die Vollendung des Betruges ist die Hinauszögerung der
Warenlieferung, wobei vorgetäuscht werden muss, dass
ein Ware geliefert wird. Oder es wird tatsächlich eine
Ware geliefert, die Hehlergut ist.

Im Fall der Vortäuschung muss dem Kunden suggeriert werden,
dass Ware unterwegs ist. Diesen Betrug kann man mit
Unterstützung z.B. von DHL ausüben: DHL verkauft online
Versandtickets, die auf ein Paket geklebt wie eine
Briefmarke wirken: Die per Vorkasse bezahlte Ermöglichung
eines Transportes als Dienstleistung.
Der Betrüger muss nun dieses Versandticket dem Käufer als
Nachweis offerieren, dass die Ware beim versendet ist.
Das klappt nur, solange der Käufer beim Transporteur
wie DHL auf dessen Webseite die Sendungsnummer laut
Versandticket nicht aufruft. Falls der Aufruf doch
erfolgt, wird der Käufer sehen, dass die Ware noch
"unterwegs zum Paketzentrum" ist, also vom
Betrüger bisher nicht in den Versand gegeben wurde.
Die betrügerische Handelsspanne ist also der Preis
minus dem Ticket, das nie den Anspruch auf
Dienstleitung nehmen wird.

Im Fall des Hehlergutes kann dieses tatsächlich
auf den Versandweg gehen, wenn der Käufer dieses
per Sendungsnummer nachverfolgt ersehen kann.

7. Die Rendite des Betruges bei vorgetäuschten
Warenverkauf liegt in der Leerräumung des Kontos,
das der Käufer bedient hat.

8. Risiken des Betruges

Die Risiken des Betruges sind gleich Null, weil:

1. Die Plattform wie ebay-kleinanzeigen.de nicht in der
Lage sein will und auch nicht tatsächlich ist, eine
Identität des Betrügers an den Betrogenen zu liefern,
denn

der Datenschutz verhindert die Preisgabe der
Daten des Betrügers auch dann, wenn der
Betrug als erwiesen darstellbar ist.

ebay-kleinzeigen.de stellt dazu fest

"Daten

Welche Daten liegen uns über den Anbieter vor und welche dürfen wir herausgeben?

bei eBay Kleinanzeigen registriert man sich mit einer E-Mail Adresse und einem Passwort
einen Namen und eine Telefonnummer kann man freiwillig hinterlegen
Zusätzliche Daten (wie z.B. die E-Mail Adresse in Klarschrift) dürfen wir nur auf Anfrage
von Ermittlungsbehörden direkt an diese Behörden herausgeben.

In manchen Fällen kann das Einschalten der Polizei bereits zu einer Klärung des Sachverhalts
führen. Gegebenenfalls ist es aber notwendig, zivilrechtlich gegen den Täter vorzugehen um
die Regulierung des Schadens herbeizuführen. Sollten Sie eine Rechtsschutzversicherung haben,
fragen Sie bitte dort Ihre Möglichkeiten an.

Wir prüfen den von Ihnen geschilderten Sachverhalt und ergreifen angemessene Maßnahmen wie
z.B. die Sperrung des Handelspartners."

Die Krönung: Ebay-kleinanzeigen.de verweigert generell eine Reaktion auf die Anzeige
eines betrogenen Kunden, denn eine Antwort von ebay-kleinanzeigen.de auf die
Anzeige ist grundsätzlich ausgeschlossen.

Der Betrogene wird auf ebay-kleinanzeigen.de auch dann im Stich gelassen, wenn
der Betrug bewiesen ist. Ebay.kleinanzeigen.de schließt sich von Haftung aus,
weil die Plattform nur reine Vermittlungsfunktion ist.

Die Realität auf ebay.kleinanzeigen.de ist alledings eine völlig andere:

Man hat auf dieser Plattform den Bereich Nachrichten, wo der Kaufvertrag
auf Basis der Offerte auf der Plattform ausgehandelt wird. Diese Nachrichten
dienen u.a. der Bekanntgabe von Versandadressen, Zahlbeträgen, Bankbeziehungen.
Diese Nachrichten sind also Teil des Kaufvertrages. In der BRD herrscht
u.a. Vertragsfreiheit. Damit liegt eine reine Vermittlung nicht vor: Daten auf
ebay-kleinanzeigen.de sind als Kaufvertragsdaten gehostet, die nur, weil
ebay-kleinanzeigen.de immer Daten zu Kaufverträgen im Nachrichtenbereich
hostet, als Daten des Kaufvertrages entstehen können. Ebay-kleinanzeigen.de
ist Dritter in der Erzeugung des Kaufvertrages. Das ist ja ein wichtiger
Sinn der Plattform.

Die bei ebay-kleinanzeigen.de gehosteten Vertragsdaten haben eingeschränkten
Datenschutz: Die Daten sind nur solange verfügbar, wie sie nicht gelöscht
wurden - egal ob aus versehen, oder absichtlich. Will man gelöschte Daten
zu Kaufverträgen "wiederherstellen", so muss man über die Verkaufsofferte
den Kontakt zum Gegenüber herstellen, der, wenn er antwortet, damit die
Restaurierung der gelöschten Daten bewirkt. Eine andere Möglichkeit
hat derjenige, dessen Daten weg sind, nicht. - Der Haken: Die
Verkaufsofferte muss noch offeriert, also nicht abgeschaltet sein.

ebay-kleinanzeigen.de bietet ein effektives Mittel zum Betrug:

Der Betrüger muss spätestens nach Geldeingang die Offerte abschalten.
Um sicher zu gehen, schaltet man nach der Bekanntgabe der Bankverbindung
ab. Exakt dadurch kann der Betrüger die volle Kontrolle erhalten,
wie er den Betrogenen bedient: Kommt das Geld rein, muss der
Betrogene nicht mehr angesprochen werden, wenn man nichts
rauszögern will (vortäuschen). Es ist vom Betrogenen erwartbar,
dass der - im guten Glauben - nach Bekanntgabe, dass das Geld
beim Verkäufer eingetroffen ist, die Daten zum Kaufvertrag
löscht, also faktisch voreilig.

Der Betrüger weiß, dass der Betrogene von Anfang an die Daten
auf ebay-kleinanzeigen.de, also die Vertragsdaten, selber sicher
muss, z.B. durch Bildschirmcopies. Der Betrüger darf regelmäßig
davon ausgehen, dass diese Eigeninitiative der Vertragspartner
nicht erfolgt, denn man nutzt ja schließlich eine Plattform.
Allerdings verweis diese nicht vorsorglich auf die Notwendigkeit
des eigenen Datenschutzes durch Kunden der Plattform hin.

Dieser Kontext im Zusammenhang mit dem Datenschutzes lässt effektiven
Betrug auf ebay-kleinanzeigen.de zu.

2. Obwohl das Geldwäschegesetz verlangt, dass Bankverbindungen für Geldwäsche nicht
zulässig sind, erlauben Sparkassen genau das: Der Kontoinhaber wird nicht geprüft.

Und: Die Sparkassen verweigern die Rückbuchung des Geldes, das der Käufer an den
Betrüger übersendet hat, auch dann, wenn der Betrug klar bewiesen ist.

Diese Umstände sind besonders pikant, da Online-Überweisungsprogramme und gedruckte
Formulare ZUERST die Angaben des Kontoinhaber ausgefüllt haben wollen.

Das ist nicht nur eine arglistige Täuschung, wobei die Haftung der Sparkassen - wie oben
gezeigt - ausgeschlossen ist, sondern eine grundsätzliche Verletzung der Kundenbeziehung
"im guten Glauben".

3. Der Blankoverkauf von Ansprüchen auf Dienstleistung, ohne diese zu erbringen, erlaubt
z.B. DHL, Einnahmen, die sich aufwandslos rechnen: Bezahlt, aber nicht benutzt.
Sendungsnummer ohne tatsächliche Warensendung.

Mit diesen Konditionen lässt es sich bestens betrügen, solange die Sendungsnummer
nicht angewendet wird. Ergo muss so spät wie möglich die Sendungsnummer
gekauft werden, wenn der zu Betrügende sich mahnend meldet. Als Alibi
für die Verzögerung wird dem Betrogenen das Ticket offeriert, in der
Hoffnung, der Betrogene sieht das als Versendung der Ware an.

4. Die gerichtliche Verfolgung von betrügerischen Kleinstbeträgen wird schon
wegen Geringfügigkeit nicht erfolgen können.

5. Der Datenschutz von Betrügern macht jede nicht-behördliche Recherche
unmöglich. Die Verfolgung von Betrug ist komplett fremdbestimmt,
so dass Betrogene leicht um ihr Vermögen erleichterbar sind. Der
Gute Glaube im Rechtsgeschäft wird optimal zum Zweck der
Schädigung von Fremdvermögen verwertet.

6. Es ist nicht zu erwarten, dass eine Strafverfolgung im Kontext aller
Hebel und Instrumente im Online-Betrug erfolgt, denn die
Polizei sagt selbst, dass der Online-Betrugsbereich haushoch
überlastet ist. - Was soll das Ganze also ...

Fazit:

Die BRD ist Vergnügungsort für Hehlerei und Geldwäsche, wobei
auch ehrliche Bürger durch z.B. Abschaffung des Bankgeheimnisses
systematisch nachverfolgbar sind. Das Schlimmste: Die am
Betrug Beteiligten und die den Betrug optimierenden Helfer
stellen sich von Haftung so frei, dass der Betrogene GEZIELT
NACHHALTIG geschädigt werden kann, ohne dass der
Betrogen je eine Chance auf nicht komplett fremdbestimmtes
Recht bekommt. - Es geht nicht um Gerechtigkeit. Es geht um
einen Systemwechsel.

Nachtrag:

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat ein Kontaktformular,
dessen Zeichenanzahl so begrenzt ist, dass umfangreichere
Informationen nicht gegeben werden können. - Natürlich
hat die Staatsanwaltschaft keine Emailadresse auf
der Webseite.

_____________________________________________________________________

_____________________________________________________________________

04.12.2017 Bimbes (ARD-TV)            (Übersicht)

Ein weiterer Versuch, die CDU-Parteispendenaffären unter dem bereits
verstorbenen BRD-Kanzler Kohl aufzudecken - u.a.:

Es wird ein Interview mit Kohl aus dem Jahr 2003 verwendet, dessen
Vollständigkeit nicht gegeben ist: Das Interview wurde vom
Interviewer nie komplett veröffentlicht.

Spendenaffäre 1999:

Kohl stellt in 2003 fest: Maximal 5 Leute waren betroffen, denen
Kohl seine Schweigen versprochen hat.

Schäuble stellt in 2015 fest: Es gab keine Personen, denen Kohl
ein Schweigen versprechen könne, da es sich um Schwarze Kassen
handelt, die aus den Zeiten um Flick stammen.

Das Flick-Unternehmen verteilte jahrelang Spenden an ausgewählte Politiker.
Ziel war es, für das Unternehmen begünstigend auf Politiker einzuwirken.

Seit 1969 ist Kohl als Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz ein Spendenziel
von Flick.

Kohl will den CDU-Chef Barzel beerben.

Flick und Henkel streben Verbindung zu Kohl und der CDU an.
Chef von Henkel ist Kurt Biedenkopf (CDU).
Flick und Henkel arbeiten bezüglich dem Politiker Kohl zusammen:
Spenden werden über eine Anwaltskanzlei gesammelt. Und Barzel muss
abtreten, um Kohl Platz zu machen.

Nach dem Erbe - Kohl ist Bundes-CDU-Chef - wird Biedenkopf der
Generalsekretär von Kohl, der Biedenkopf durch Finanzen aus
einem Unter-Kontosystem bezahlt: Aus Barspenden.

Kohl erhält als Person auch Spenden von Flick.

Die "Staatsbürgerliche Vereinigung" als gemeinnütziger Verein
wurde von der CDU und der Industrie gegründet. 1964 wurden
Spenden auch an Kohl über diesen Verein anhand Schweizer Konten
abgewickelt.

Ein religiöser Orden bei Bonn wird anhand dessen Hilfe für Geldwäsche
verwertet: Inklusive Steuerunterschlagung. Ziel ist es, Steuererlass
OHNE tatsächliche Steuerzahlung zu bewirken: Das Unternehmen tätigt
eine Spende. Spenden können zu 50% von der Steuer abgeschrieben werden
(Steuererlass). Um die Spende aber vollständig NUR aus dem Steuererlass
zu finanzieren und um einen Zusatz-Gewinn aus Steuererlass zu verursachen,
muss die Höhe der tatsächlichen Spende, die aus Steuererlass finanziert
werden soll, geringer als die im für die Steuerbehörde bestimmten
Spendenbeleg hinterlegte Höhe sein. Diese Höhe muss aber auch so hoch sein,
dass 50% Steuererlass mindestens die tatsächliche Spende - für Gewinn
jedoch mehr als die Höhe der tatsächlichen Spende - umfasst.
Die CDU hat also:
die Spende des Unternehmens an das Unternehmen teilweise zurückgezahlt,
also auf die tatsächliche Spende abgesenkt,
UND den Spendenbeleg auf die nicht abgesenkte Höhe der Spende ausgestellt.
Beispiel für 1 Millionen DM Spende:
Der Steuererlass ist maximal 500.000 DM hoch.
Die reduzierte Spende, also die tatsächliche Spende, darf
max. 500.000 DM sein. Wenn Gewinn bewirkt werden soll,
dann immer kleiner 500.000 DM (Differenz zu 500.000 DM
ist der Gewinn).
Der steuerliche Spendenbeleg weist 1 Millionen DM aus.
Ablauf:
1 Millionen DM werden zunächst gespendet.
700.000 DM werden dann an den Spender zurückgezahlt.
300.000 DM ist also die tatsächliche (verbliebende und reduzierte)
Spende.
Es wird der Steuererlass auf 1 Million, also 500.000 DM,
vom spendenden Unternehmen kassiert:
Die tatsächliche Spende (300.000 DM) wird voll refinanziert.
Der Rest ist ein Gewinn (200.000 DM).
Die Reduzierung der Spende auf 300.000 DM muss geheim sein
und geheime Bank-Konten müssen benutzt werden, denn Steuerbetrug
ist illegal. Die Rendite auf Geld aus Steuerbetrug ist auch illegal
(illegale Festgeldkonten etc.).
Der Steuerzahler spendet damit faktisch selbst (300.000 DM
anstelle des per Steuererlass begünstigten Unternehmens) und
schenkt dem dem Unternehmen 200.000 DM (als Gewinn).
Das mit diesen Verwertungsmethoden angehäufte Spenden-Geld floss
auch Kohl persönlich zu.

1976 wird Kohl Chef der Union-Fraktion im BRD-Bundestag in Bonn.

Geißler wurde als Nachfolger von Biedenkopf der nächste
Generalsekretär von Kohl.

23.01.1980 - Staatsanwaltschaft untersucht im Unternehmen Flick
wegen Verdacht auf Steuerbetrug. Flick hat alle Parteien im
BRD-Bundestag mit Spenden versehen.

In 1982 - die Staatsanwaltschaft ermittelt immer noch - wird Kohl
BRD-Bundeskanzler, der in der Kanzlerschaft auch eine
geistig-moralische Herausforderung sieht. Kohl beauftragt die
CDU-Schatzmeisterei, die Spenden an Kohl unsichtbar zu machen.

1983 ziehen die Grünen in den BRD-Bundestag ein.

1984 ist Barzel BRD-Bundestagspräsident. Die Barzel-Affäre
wird bekannt: Barzel wurde von Flick mit Spenden bedacht.
Barzel tritt kurz danach ab.

Die "Staatsbürgerliche Vereinigung" hat von 1969 bis 1980 Spenden
in Höhe von insgesamt über 227 Millionen DM erhalten. Davon gingen
über 198 Millionen DM auf Schweizer Festgeldkonten.

Nach dem Flick-Skandal werden Geldflüsse auch über Liechtenstein vollzogen.

Waffenlobbyist Schreiber wird Spender der CDU (1 Millionen DM in bar).

Ronald Pofalla (CDU) wird 1994 Berater von Kohl zu dessen Strategievorhaben.

Das ZDF wird von Kohl verwertet, um die Kohlsche Sicht unter die
Leute zu bringen: Das Ehrenwort für Spender. Ziel von Kohl war
es, die Ermittlungen in der Spendenaffäre umzulenken UND erfolgreich
die Gesetzeslage per Ehrenwort zu beugen bzw. zu ignorieren.

Die Spenden-Kriminalität wurde auch unter BRD-Kanzlerin Merkel (CDU)
durch die CDU nicht vollständig aufgeklärt.

Hinweise:

Laut TV-Today mit Filmtipp vom 04.12.2017 zu "Bimbes - Die schwarzen Kassen
des Helmut Kohl" gilt:

In 2016 haben allein 10 Spender der CDU dieser insgesamt 0,925555 Millionen
Euro eingebracht.

Anonyme Spenden über 500 Euro sind illegal.

Spenden ab 50.000 Euro müssen nach Eingang sofort veröffentlicht werden.

Kohl wurde nie verurteilt. Kohl hatte mit seiner Strategie Erfolg.
Kriminalität lohnt sich, wenn das Umfeld davon profitiert UND
dieses Umfeld nicht für Schäden aus der Kriminalität zahlt.
Die Vergesellschaftung von illegalen Geldern, also auch die Geldwäsche,
und die Schadenstilgung durch diejenigen, die nicht von illegalen
Geldern profitieren, ist eine elitäre Herrschaftsmethode, die weltweit
praktiziert wird, z.B. in der EU und deren Vergesellschaftung
bei Haftung durch Volksvermögen. Kohl ist also Visionär und
wusste, wie die EU funktionieren muss, damit der Euro überhaupt
einführbar ist (z.B. Griechenland-Pleite etc.). Über Kohls
Kriminalität, die für seine politischen Interessen als Alibi z.B. das
Wohl der CDU-Verbände förderte, um diese als Volk moralisch
in den Arsch zu treten (teile und herrsche - jedem das seine),
breitet sich der blanke Neid derjenigen aus, die Kohl als
bedeutenden Politiker ansehen: Kohl hat Macht optimiert
und war Sklave seiner eigene Gier - ein Mensch in Elend, aber
in Wohlstand und scheinbar gottesfürchtig. Dass es keinen Gott
gibt, wusste Kohl - ER war Gott in seinem Reich: Einer, der auf
Recht und vor allem Gerechtigkeit und Nächstenliebe geschissen
hat. Ein Monster. Ein elitärer Christjude von damals,
heute und morgen. Mit vielen Nachahmern - unter anderen
Bedingungen, die die Gier effektiver befriedigen: Offener
Faschismus. - Die Geschichte wiederholt sich also und deren
Müllhaufen wächst ins Unendliche.

Es kann also noch Schwarze Kassen-Gelder geben. Mitwissende
sterben allerdings allmählich weg.

Biedenkopf hat sich nach der Wende als politischer CDU-Führer im Süden
des Beitrittsgebietes etabliert. Dort, wo einst "Wir sind das Volk"
nach der Bananenrepublik schrie - und diese, wie man sieht, auch
bekam - fasste der direkt von der Quelle importiere christjüdische
Mafia-Sumpf nun in der gesamten BRD Fuß, die auf Mafia-Eliten
ausgerichtet wurde, wie u.a. auch z.B. die Erkenntnisse um den Beitritt
der ehemaligen DDR zur BRD und eben auch das obige Audio offerieren.

Deutschland war und ist ein faschistischer Staat.

Audio       20171204 Bimbes (17 min, mit 6 MBytes) ...

_____________________________________________________________________

_____________________________________________________________________

Parallel-Gesellschaft BRD            (Übersicht)

24.10.2017 AfD im BRD-Bundestag (ARD-Radio)

Das ARD-Radio hat ein Interview mit Frau von Storch, AfD, geführt.

Ausschnitt.

Hinweise:

Die Telefonqualität ist horrend schlecht. Dieser Umstand ist für
telefonische ARD-Interviews quasi Standard geworden: Die
Mobilfunkverbindungen strotzen vor Artefakten und Sauqualität
des (deutschen) Funknetzes - erbärmliches Elend in einem der
weltweit reichsten Länder.

Die BRD regelt im BRD-Grundgesetz formal die z.B. Grundrechte von
Bürgern, also Deutschen, z.B. das Grundrecht auf Religionsfreiheit.

Der Zusammenhang der Grundrechte als Form der staatlichen
Gewalt und normierenden Gewaltenteilung ist z.B. der Zusammenhang
der Religionsfreiheit der Individuen und der Machtverhältnisse
im Staat, z.B. dessen Gottesbezug.

Der Zusammenhang der Grundrechte normiert damit also auch
Bundesrecht wie ein zukünftiges Einwanderungsrecht.

Ein vom Grundgesetz unabhängiges Rechtssystem dürfte es also nicht
geben.

Wenn also ein grundgesetzlicher Zusammenhang geändert werden
soll - z.B. Gottesstaatlichkeit für Viel-Religionen in der BRD
auch u.a. für den Islam, dann kann der Gesetzgeber jedoch NICHT
das Deutsche Volk das Grundgesetz ändern. Der Gesetzgeber
bestimmt also z.B., wann der Islam die dominante Religion
im Staat werden kann, der dann das Deutsche Volk normiert.
Die Einführung der Scharia als Staatssystem ist also bedingt.

Was nicht bedingt ist, ist die Einführung der Scharia in den
Regelungen und Prozessen der Parallelgesellschaften, die sich
auf die Religionsfreiheit berufen: Die grundgesetzliche
Änderung des Zusammenhanges durch einer der Hintertüren,
die das Grundgesetz in dessen Vollzug schlichtweg beugen.
(legale Grundgesetzbeugung siehe weiter unten).

Der grundgesetzliche Zusammenhang wird auch von den richterlichen
Verfassungsinstanzen beurteilt. Wichtig dabei ist, dass eine
Einzelperson und deren Umstände (und nicht etwa eine Massenklage
zu einem gemeinsamen Umstand, der aber individuell nicht
dem Gericht konkret belegt ist) die Prüfung bedingt. Systemklagen
per Richterklagen z.B. als Normenkontrollklagen oder Klagen
der z.B. Verbraucherverbände sind möglich.

Was das BRD-Grundgesetz NICHT umfasst, ist das Grundrecht auf
ein Rechtssystem, dass systemisch verfassungskonform sein MUSS.

Das BRD-Grundgesetz schließt dessen Beugung systemisch NICHT aus,
lässt damit die legale Beugung des Verfassungsrechtes zu
und setzt dieses also in des Status eines im Nachhinein
in seinem realen Vollzugskontext prüfbaren Rechtes (siehe weiter
unten: Parallelgesellschaften).

In der BRD ist der Gesetzgeber berechtigt, ein verfassungswidriges
Gesetz zu erlassen UND in den Vollzug zu geben. Es besteht nicht die
Pflicht, den Gesamtkontext, innerhalb diesem das Gesetz wirkt, auf
Verfassungskonformität prüfen zu lassen. Der z.B. BRD-
Bundespräsident kann ein Gesetz auf Verfassungskonformität
prüfen, wenn der BRD-Bundespräsident das Gesetz unterschreiben
muss, damit das Gesetz wirksam wird. Aber: Der BRD-Bundespräsident
als Teil der Gesetzgeberschaft entscheidet also nach eigenen
Auffassungen (elitäres Denken).

Die Prüfung der Verfassungskonformität des Gesetzes vor dessen
Inkrafttreten ist nicht zwingend durch ein Verfassungsgericht zu
vollziehen (in Scharia-Staaten ist es möglich, dass die Richterschaft
Teil des Gesetzgebers ist, weil die Scharia staatstragend ist).

Es ist also auch das einstweilige Begehren eines Klägers gegen
das geltende, aber verfassungswidrige Recht zu nutzen.

Mit anderen Worten: Abgesehen vom Eid der Kanzlerschaft hat
die BRD-Regierung freie Hand und kann z.B. durch einen
Eilantrag beim zugehörigen Gericht gestoppt werden. Das
Mitbestimmungsrecht des BRD-Parlamentes spielt keine Rolle,
wenn final Misstrauensanträge gegen die BRD-Regierung oder deren
Teile auch von der die BRD seit 1949 regelmäßig regierenden
christjüdischen Elite und deren Opportunisten-Partner unterbunden
werden.

Das Deutsche Volk als Souverän ? ... :-))))).

Konkreter: Die BRD ist Teilnehmer an UN-Regelungen (z.B. zu Flüchtlingen)
UND an EU-Regelungen zugleich.

Wie die Realität in der EU, die von der BRD faktisch geführt wird,
zeigt, ist das EU-Recht wie z.B. das Dublin-Recht zur Einwanderung
nicht zum UN-Recht für Flüchtlinge kompatibel. Mehr noch: EU-Recht
wird nationalstaatlich gebeugt, denn die BRD hat das Dublin-Verfahren
nach Bedarf ausgehebelt, um Masseneinwanderung in die BRD trotz
fehlendem EU-Einwanderungsrecht und fehlendem deutschen Einwanderungsrecht
zu Masseneinwanderungen der Art, wie sie seit einiger Zeit ablaufen,
vollziehen zu können. Es ist also aus Sicht der BRD-Regierung
von deutschem Interesse, o.g. Systemdivergenzen zu bewirken und
zu verwerten. Das Argument, dass Masseneinwanderung wegen der UN-
Flüchtlingskonvention notwendig ist (Massen klopfen an die Tür der
EU und dann an die der BRD), ist reine Polemik (siehe weiter unten).

Die Masseneinwanderung in die BRD wird auch wegen der islamischen
Vielfalt - inklusive die des Judenhasses - massiv Parallelgesellschaften
bewirken, die alle unter der Religionsfreiheit laufen müssen,
solange der Vollzug des BRD-Grundgesetzes nicht behindert wird.
Also entstehen im Nachhinein zu prüfende Massiv-Veränderungen der
Gesellschaft in BRD - abgesehen vom systematischen Terrorismus-Import
nach Europa (BRD als traditioneller Ruheraum).

Die von der BRD-Regierung unter Argumentation der Anwendung der
UN-Flüchtlingskonvention herbeigeführte Masseneinwanderung ist
die legale Umgehung des BRD-Grundgesetzes schon deswegen, weil
diejenigen, deren Rechte berührt werden, nicht gefragt werden müssen:
Das Deutsche Volk. Denn Grundgesetz-Regelungen sind Themen des
Gesetzgebers, zu dem auch die BRD-Regierung als Teil der
christjüdischen Elite und deren Gewissensfreiheit als Volksvertreter
gehört: Das Christjudentum bestimmt maßgeblich islamische
Einwanderung, die a priori unter dem Grundrecht der Religionsfreiheit
erfolgt, wissend, dass der Islam gelebte Extremformen bedingen
kann, die zur Liquidierung aller im Islamsinn Ungläubigen
führen kann - und sei es partieller Terrorismus auf Basis von
Parallelgesellschaften.

Es macht also keinen Sinn, eine Regierung im Bundestag jagen zu wollen,
ohne das Staatssystem im Kernelementen abzuändern, was niemals
gewaltfrei passieren wird, denn der deutsche Gesetzgeber im Bundestag
und Bundesrat ist nichts anderes als ein Haufen von Opportunisten,
die sich reihum die Macht durchreichen und ihre jeweilige Elite
pflegen - eine Form des offenen Faschismus.

Fazit:

Man prüfe doch mal, welche Systemänderungen die AfD vorhat und
wie die AfD bereits assimiliert ist - auch bezüglich der Austritte
der Teile der AfD-Elite aus der AfD. Dass die AfD ein Bundestag-
Direktmandat einer DER Galionsfiguren der AfD verloren hat,
ist klarer Wählerbetrug UND Zeichen der Assimilation: AfD-Austritt
zum Zweck der Gründung einer Partei, die Bundestag-Zugang erhält.

Auch wenn sich die AfD gern als Opfer systematisch vorführen lässt, um so
Stimmen auch der infantilen Wählerschaft zu fangen, musste die ARD-
Moderation im Audio-Ausschnitt entfernt werden: Ziel des Audio ist nicht
die Infiltration per Vorführen der AfD sondern die ungestörte Analyse
der Aussagen einer AfD-Galionsfigur im BRD-Bundestag.

Audio       20171024 AfD im BRD-Bundestag (6 min, mit 2 MBytes) ...

_____________________________________________________________________

02.09.2010 Thilo Sarrazin - Deutschland schafft sich ab (ARD-TV)            (Übersicht)

Prof. Baring

Die Frage der Einwanderung / Integration Ausländer wird seit Jahrzehnten vor
sich her geschoben, da die Politik aller Parteien die Zustände inzwischen
so weit kommen lassen haben, dass diese ein Problem sind, welches eruptionsartig
immer wieder auftaucht. Die Politik setzt sich über die Interessen der
Bevölkerung hinweg.

Es gibt keine Chance einer rechtsradikalen Partei. Es gibt weder ein
intellektuelles noch ein personelles noch ein finanzielles Raster
für rechtsradikale Parteien, da Deutschland die Lehren aus dem
Nationalsozialismus gezogen hat.

Es gibt eine Unruhe in der Bevölkerung, die von den Volksparteien nicht
ernst genommen wird: Abkopplung der Bevölkerung.

Dressler (SPD)

Parallelgesellschaften sind durch Politik implementiert worden: Fehlendes
Gebot bzw. fehlende Verpflichtung der Erlernung der deutschen Sprache.
Ohne Deutsche Sprache wird Integration verhindert.

Die SPD hat die nationale Dimension der Integration von Ausländern nicht
erkannt und damit eine falsche Politik betrieben (fehlende Konzepte).

Es gibt keine Chance einer rechtsradikalen Partei, da die Mitte der Bevölkerung
Rechtsradikalismus verhindert.

Parallelgesellschaften sind nicht zu dulden.

Friedmann (Jude)

Friedmanns exzellente Formulierungen sind nicht zitierbar, ohne den Kontext
zu verlieren, außer:

Ausländer wurden bis weit in die 80-ger Jahre nicht zur deutschen Zukunft
zugerechnet, sondern dienten der Verwertung in der BRD (legal in der
BRD lebende Ausländer bzw. inzwischen Eingebürgerte).

Sarrazin

Sarrazins Aussagen sind nicht zitierbar, ohne den Kontext zu verlieren.

Video       20100902 Thilo Sarrazin - Deutschland schafft sich ab ...

Video       20100902 Thilo Sarrazin - Deutschland schafft sich ab (Baring T1) ...

Video       20100902 Thilo Sarrazin - Deutschland schafft sich ab (Baring T2) ...

Video       20100902 Thilo Sarrazin - Deutschland schafft sich ab (Dressler T1) ...

Video       20100902 Thilo Sarrazin - Deutschland schafft sich ab (Dressler T2) ...

Video       20100902 Thilo Sarrazin - Deutschland schafft sich ab (Friedmann T1) ...

Video       20100902 Thilo Sarrazin - Deutschland schafft sich ab (Friedmann T2) ...

Video       20100902 Thilo Sarrazin - Deutschland schafft sich ab (Sarrazin T1) ...

Video       20100902 Thilo Sarrazin - Deutschland schafft sich ab (Sarrazin T2) ...

Video       20100902 Thilo Sarrazin - Deutschland schafft sich ab (Sarrazin T3) ...

Video       20100902 Thilo Sarrazin - Deutschland schafft sich ab (Sarrazin T4) ...

Video       20100902 Thilo Sarrazin - Deutschland schafft sich ab (Sarrazin T5) ...

Video       20100902 Thilo Sarrazin - Deutschland schafft sich ab (Sevindim T1) ...

Video       20100902 Thilo Sarrazin - Deutschland schafft sich ab (Sevindim T2) ...

30.12.2010 morgenpost.de

Der frühere Stasiakten-Beauftragte und Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck stellt fest:

Thilo Sarrazin (Ex-Bundesbankvorstand) hat mit seinem Buch "Deutschland schafft sich ab" Mut bewiesen,
denn Sarrazin zeigt, dass die politische Klasse mit ihrer Sprache der politischen Korrektheit bei den Menschen das
Gefühl weckt, dass die politische Klasse wirkliche Probleme verschleiert.

Deutsche Bürger haben die Schuld, sich gründlicher über politische Vorgänge zu informieren, also sich für
die objektiven Probleme der Allgemeinheit zu interessieren und so die Demokratie nicht in Gefahr zu bringen.
Bürger sollen sich weniger mit Oberflächlichkeiten von Politikern sondern sich mehr mit der Substanz
der politischen Entscheidungen beschäftigen. "Nicht die Kleidung der Ehefrau des Verteidigungsministers ist wichtig,
sondern die Lage der Sozialsysteme oder die Notwendigkeit Rente mit 67."

Regierung und Opposition müssen ihre Politik umfassender und verständlicher erklären. "Politiker haben die Pflicht,
ihre Positionen in aller Klarheit zu vertreten." Nur wer seine Entscheidungen ausführlich begründe, könne Ängste vor
unpopulären, aber notwendigen Maßnahmen abbauen. Die Fachsprache vieler politischer Tagesdebatten wirke auf die
Wähler abschreckend.

18.04.2013 zeit.de

Der UN-Antirassismus-Ausschuss (CERD) bezichtigt die BRD der Duldung von Rassismus in der BRD. Als Begründung
sieht der Ausschuss das öffentliche Wirken des Herrn Sarrazin, der in seinen Thesen rassistisch über über kinderreiche und faule
Migranten öffentlich argumentiert, was aus Sicht des des UN-Ausschusses nicht von der Meinungsfreiheit in der BRD gedeckt ist.
Der Ausschuss hat Deutschland 90 Tage Zeit gegeben, zur Frage Stellung zu nehmen, mit welchen Maßnahmen die Entscheidung
umgesetzt werden solle. Außerdem muss die Meinung des UN-Ausschusses publik gemacht werden.

_____________________________________________________________________

Deutschland wird Krisengebiet des Jihad             (Übersicht)

Im Zuge der Flütlingskrise der EU und besonders der BRD und im Zuge der
freiwilligen Grenzöffnung der BRD für arabische Flüchtlinge
(aus Syrien) wird die BRD zum Kampfgebiet und Ruheraum des islamischen
Jihad. Die Grenzöffnung der BRD durch den regierenden Christjüdischen
Sozialismus (Christen und Sozialdemokraten) eine eklatanter Systemfehler
gewesen und wird für das deutsche Volk und deren fremstämmigen
UND friedlichen Mitbewohner zersetzende Wirkung haben - und zwar nicht nur
den Rechtsruck als allgemeine Daseinsform deutscher Bevökerungteile und
deren Widerstand gegen den regierenden Christjüdischen Sozialismus

Hier die Beweise:


29.08.2015 Brüder des Jihad (ARD-TV)             (Übersicht)
Der WDR-Beitrag von 2015 zeigt Zusammenhänge u.a. des Ukraine-Krieges, der
ein Stellvertreterkrieg für islamische und christliche Gotteskrieger ist.
Gotteskrieger, die u.a. in Anlehnung an Kämpfe aus dem europäischen
Bosnien-Kosowo-Krieg, oder an Kämpfen in den Kaukasuskriegen gegen
Russland Erfahrungen gesammelt, oder als Krim-Tataren nach der Krim-Annexion
durch Russland ihre Heimat verlassen haben - eben um den religiös-begründeten
Krieg ans Sich z.B. den gegen Russland zu führen.

Diese Gotteskrieger agieren z.T. als Söldner mit eigenem Netzwerk - Brüder des
Jihad. Motivation und Ansporn sind wörtliche Gottestreue und die Rache am
aus Sicht der Gotteskrieger ihnen und ihrem eigenen bzw. religiösen Kontext
angetanem Leid. Rache mit den Mitteln des modernen Krieges. Blutrache.

Es wird mit dem TV-Beitrag klar, das z.B. der islamische Krieg als Lebenseinstellung
von Menschen, die damit ihrem Gott dienen, in Europa angekommen ist: Die Ukraine ist
Quelle und Pulverfass für Terror zugleich, denn der Ukraine-Krieg benutzt u.a.
Bürgerkrieg, so wie der in Syrien - forciert auch durch Russland.

Audio       20150829 Brueder des Jihad (8 min, mit 3 MBytes) ...

Thematische Hinweise:

Das Leben nach dem Tod ist im Islam u. U. mehr wert als das irdische Leben.
Märtyrer im Islam haben die Garantie, im Leben nach dem Tod anzukommen.

Die TV-Macher äußern sich in keiner Weise zur objektiv notwendigen
Systemänderung, um Gotteskriegerschaft einzuschränken bzw. unnötig
zu machen. Dass Russland als Mitverursacher der weltweiten Kriegstreiberei
genannt wird, ist rein thematisch bedingt, um z.B. den religiösen Größenwahn
in der Bekämpfung der Atommacht Russland zu dokumentieren (Pulverfass-Kontext).

Die afghanischen Taliban sind Gotteskrieger nicht zwingend zum Zweck des Tötens,
sondern zum Zweck des Erhaltes und der Fortschreibung der Stammesordnungen in
den Regionen, die nach den Wertesystemen der Stämme und deren Koexistenz bzw.
kriegerischen Zersetzung beherrscht werden. Alkaida ist nicht identisch mit diesem
Stammessystem.

Christliche Talibanen haben weder einen regionalen Stammeskontext, noch sind
sie wie ein islamisches Wertesystem organisierbar. Dafür stehen christliche
Gotteskrieger im Ahnenzusammenhang, deren vergangene Zeit in die aktuelle
Kriegszeit als Begründung zum Krieg transferiert wird, ohne dass die Ahnen - wie
friedlich deren Werte auch gewesen sind - eine Chance haben, NICHT als kriegerisches
Mittel fremdbestimmt zu werden. - Das Dritte Reich hatte einen Arierkult in eben
dieser Intention gepflegt (u.a. als Kult der SS).

Sind Gotteskrieger Mittel zum Zweck, so ist es ihr Gott auch.

Der Ukraine-Krieg ist Mittel der Blutrache als moderner Krieg.

Der Ukraine-Krieg ist auch ein Stellvertreterkrieg für den russisch-kommunistischen
Imperialismus, dessen Größenwahn in Europa ungeschoren agiert und neben
Gotteskriegern auch die Einrichtungen der UN, z.B. den UN-Sicherheitsrat benutzt.

Europa hat ein massives Problem mit Gotteskriegern, deren Wertesysteme divergent
zu Europa bzw. untereinander sein können bzw. auch sind. Einwanderung in Europa
ist damit ein Teilproblem im Gotteskrieg, spätestens wenn aus der Ukraine der
Flüchtlingsstrom eintrifft.

Das Elend der Menschen in den Kriegsgebieten und das religiöse Elend ist nicht durch
einen Gott verursacht: Waffen sind Produkt ausschließlich der Menschen, ohne das
diese religiös sein müssen. Nur Eines haben Menschen immer: Die töten zum Zweck
und das auch unter religiösen Argumenten. - Waffenhersteller wie Deutschland sind am
weltweiten Pulverfass verantwortlich, denn diese Länder stehen unter Konkurrenzdruck:
Es findet sich immer jemand, der Waffen produziert und verteilt. Das Töten ist
system-immanent - und zwar unabhängig jeder Religion. Die Menschen sind eine
extrem primitive Rasse, weil sie objektiv niemals über ihren Schatten springen
werden können. Menschen sind die Laune einer fehlentwickelten Natur - deren Perversion.

Audio       Tonspur-Auszug aus "Das Schlangenei" von Ingmar Bergman ...

Die innenpolitische Instabilität der BRD als Kern der Eurozone, die nichts anderes
als das legale imperiale Reich der Deutschen ist, wird nicht nur durch den Massenimport
von islamischen Migranten ansteigen.

Es sind nicht die sogenannten Mitläufer wie "Wut-Bürger", die Systemzersetzung betreiben:

Es stört z.B. die NPD nicht, dass der regierende Christjüdische Sozialismus Waffen
aus Deutschland exportiert bzw. in der Welt in Lizenz produzieren lässt, um dann
Kriegsgebiete unter Heranziehung des Asylrechtes auszuplündern: Abzug von
Humankapital als Migration inklusive Massenimport des Islam in die BRD.
Würde es die NPD stören, gäbe es keine Angriffe auf Flüchtlinge und deren Unterkünfte.
Mit anderen Worten: Die NPD betreibt Volkszersetzung, um ANDERE Ziele durchzusetzen - und
sei es der arische Kult als Pendant zu den islamischen Gotteskriegern.
Abfackeln von Migranten und deren Unterkünfte beschleunigen den Jihad.

Hinweise zum TV-Beitrag:

Der TV-Beitrag ist konfus implementiert: Es werden Arten der Gotteskriegerschaft in
versetzten Filmteilen dargeboten, so dass der Zuschauer, der regelmäßig keinerlei
Ahnung von der Komplexität der Gotteskriegerschaft hat, Zwischenerkenntnisse
speichern und NACHTRÄGLICH kombinieren muss, um eine endgültige Aussage
zu den Themen zu erlangen. - Eine Methode der Infiltration.

Das Staats-TV bringt z.Z. auf den Info-Kanälen stark vermehrt Beiträge über den
Islam als Kultur- und Religionssystem. .... Zufall ? Nö, es ist gnadenlose Infiltration
der herrschenden Politkaste.

Hinweise zu den Ausschnitten aus dem TV-Beitrag:

Nachfolgende Ausschnitte kombinieren reines Audio so, dass die Arten der
Religionskriegerschaft nacheinander getrennt abschließend bewertbar sind.
Es wird auch möglich gemacht, eines der wichtigsten Fazits der Filmemacher
pointiert zu positionieren: Am Ende des Audio, das ganz klar Angst vor der
Zukunft in Europa macht: So kann es nicht weiter gehen, auch in der BRD nicht.

Namen von Personen wurden nachträglich weggelassen bzw. anonymisiert.

28.09.2015 sueddeutsche.de

Russland wird keine Truppen auf das Gebiet Syriens in den Kampfeinsatz schicken.

Russland unterstützt die syrische Regierung militärisch, um die 2000 Jihadisten, die aus der ehemaligen UdSSR stammen,
zu liquidieren, damit die Kämpfer nicht nach Russland zurückkommen können.

28.09.2015 news.dkp.suhail.uberspace.de und jungewelt.de

Rede Putins vor der UNO im Wortlaut in Deutsch - u.a.

"Die im Rahmen der UNO beratenen Lösungen werden entweder in die Form gemeinsamer Resolutionen gegossen oder eben nicht.
Wie Diplomaten sagen: Sie gehen durch, oder sie gehen nicht durch. Alle Versuche jedweden Staates, an dieser Ordnung vorbei zu
handeln, sind illegitim und widersprechen der Satzung der UNO und dem modernen Völkerrecht."

"Es ist jetzt schon klar, dass das Machtvakuum, das in einigen Staaten des Nahen Ostens und Nordafrikas entstanden ist, dazu geführt
hat, dass Zonen der Anarchie entstanden sind, die sofort von Extremisten und Terroristen genutzt wurden. Schon jetzt kämpfen
Zehntausende unter dem Banner des »Islamischen Staats« (IS, jW). Zu ihnen gehören ehemalige irakische Militärs, die infolge des
Einmarsches in ihr Land 2003 auf die Straße gesetzt wurden. Ein weiterer Lieferant von Rekruten ist Libyen, dessen Staatlichkeit
unter grober Verletzung der Resolution Nr. 1973 des Weltsicherheitsrates zerstört wurde. Und jetzt füllen auch Mitglieder der vom
Westen unterstützten sogenannten gemäßigten syrischen Opposition Syriens die Reihen der Radikalen auf."

"Es darf um keinen Preis zugelassen werden, dass diese Schlächter, die schon den Geruch des Blutes wittern, anschließend in ihre
Heimatländer zurückkehren und dort ihr finsteres Handwerk fortsetzen. Wir wollen dies nicht. Gibt es überhaupt irgend jemanden, der
dies will ? Russland ist immer hart und konsequent gegen den Terrorismus in allen seinen Formen aufgetreten."

"Es muss endlich anerkannt werden, dass niemand außer der Regierungsarmee von Präsident (Baschar Al-, jW)Assad und den

kurdischen Volksmilizen in Syrien ernsthaft gegen den IS und andere terroristische Gruppen kämpft."

"Wir rechnen darauf, dass die internationale Gemeinschaft imstande sein wird, eine umfassende Strategie zur politischen Stabilisierung
und zum sozialen und wirtschaftlichen Wiederaufbau des Nahen Ostens zu erarbeiten. Dann, verehrte Freunde, wird es auch nicht
mehr nötig sein, Flüchtlingslager zu bauen. Ein Strom von Menschen, die gezwungen sind, ihre Heimat zu verlassen, hat erst die
unmittelbaren Nachbarstaaten überflutet und tut dies jetzt mit Europa. Die Rede ist von Hunderttausenden Menschen, womöglich
wird die Zahl in die Millionen gehen. Es handelt sich im Grunde um eine neue, große, bittere Völkerwanderung und gleichzeitig um
eine bittere Lektion für uns alle, insbesondere Europa.
Ich möchte betonen: Selbstverständlich verdienen die Flüchtlinge Mitgefühl und Hilfe. Aber eine wirkliche Lösung kann nur darin
bestehen, dass die staatlichen Strukturen dort, wo sie vernichtet wurden, wiederhergestellt werden, indem die Institutionen der
Staatsmacht dort, wo sie noch erhalten geblieben sind oder wieder aufgebaut werden, gestärkt werden. Der Weg besteht darin, den in
Schwierigkeiten geratenen Ländern und natürlich auch den Menschen, die alldem zum Trotz, was sie an Schwerem durchmachen, ihre
Heimat nicht verlassen, allseitig zu helfen: militärisch, wirtschaftlich und materiell."

"Wir sind davon überzeugt, dass man das Blutvergießen nur dann stoppen und aus der Sackgasse herauskommen kann, wenn die
Minsker Vereinbarungen vom 12. Februar dieses Jahres von allen Seiten redlich und gewissenhaft erfüllt werden. Mit Drohungen oder
Waffengewalt kann die Integrität der Ukraine nicht gesichert werden. Dies muss aber getan werden. Nötig ist, dass die Interessen und
Rechte der Menschen im Donbass real berücksichtigt werden, dass ihre Wahl respektiert und dass, wie es auch in Minsk vereinbart
wurde, über die wichtigsten Elemente der künftigen Staatsverfassung mit ihnen Einvernehmen hergestellt wird. Nur dann kann die
Ukraine sich als zivilisiertes Land entwickeln und zu einem der wichtigsten Verbindungsglieder beim Aufbau eines gemeinsamen
Raums der Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa und Eurasien werden."

01.10.2015 dradio.de

Russland, das dem Syrienkrieg beigetreten ist, bekämpft mit russischer Luftwaffe Stellungen der ISIS-Truppen und anderer
von der syrischen Regierung bekämpften Rebellen, so dass auch Rebellen vernichtet sein könnten, die von den USA
unterstützt werden.

Der Iran entsendet Truppen nach Syrien, die die Regierungsarmee unterstützen.

Die libanesische Hisbollah-Miliz wird an einer Offensive der syrischen Armee teilnehmen.

01.10.2015 vom Autor dieser Dokumentation

Laut Medien beabsichtigt Russland mit dem Beitritt zum Syrienkrieg, islamischen Terrorismus und u.a. Russen, die als Moslems
am Terrorismus beteiligt sind, zu liquidieren, um so den Terror-Islam innerhalb Russlands und in den an Russland angrenzenden
Ländern besser beseitigen zu können: Russland übt sich in Syrien in der Selbstverteidigung, die zugleich die syrische
Regierung an der Macht hält. Die BRD-Kanzlerin hat sich dafür ausgesprochen, die syrische Regierung an Befriedungsaktionen
zu beteiligen.

Was die Russen nicht sagen: Der Ukraine-Krieg ist u.a. ein islamischer Terrorkrieg. In Afghanistan haben die Russen gegen
den Islam verloren. Die syrische Regierung kann z.Z. nur 25% von Syrien als eigenen Machtbereich betrachten. Die
Massenfluchten aus Syrien gen Europa haben auch den Russen den Rücken frei gemacht. Dabei können die Russen
neben der freiwilligen Grenzöffnung der BRD, die die BRD-Kanzlerin bewirkt hat, auch auf deren Unterstützung im
Machterhalt eines Verursachers der Flüchtlingswelle u.a. gen BRD, also auf den Machterhalt der syrischen Regierung
bauen. Und: Dass die BRD mit terroristischem Islam ausgestattet wird, ist eine Retourkutsche der Russen für den
Ukraine-Krieg der Russen, die so wie am Syrienkrieg essenzielles Interesse haben. - Mit anderen Worten: Die
Christjüdin und BRD-Kanzlerin ist aktiv an dem imperialen Vorgehen der Russen per weltweitem Flächenbrand
beteiligt und verheizt dabei das deutsche Volk.

24.10.2015 Wesen des Islamischen Staates (ARD-Radio)

Professor Neumann (London) zum Wesen des IS - u.a.

Z.Z. bis zu 7 Millionen IS-Einwohner im Bereich Syrien und Irak.

Der IS stammt ideologisch von Al Kaida ab, deren Ideologie

innerstaatlich angewendet wird.

als internationale Bewegung in über 100 Staaten existiert:

30.000 internationale Kämpfer des IS.

verbündete Gruppen in etlichen Ländern von Nigeria bis Philippinen.

Der IS hat wichtige Gegner wie

Sunnitische Muslime.

Syriens Regierung und ihre Verbündeten.

Ein Endziel des IS ist die Vernichtung der weltweiten Zonen, die nicht mit
dem IS kompatibel sind. Für dieses Endziel muss der IS groß genug sein
und entsprechende internationale und lokale Netzwerke aus Jihadisten
aufgebaut haben (lokale Anhänger bzw. von Kampfeinsätzen rückkehrende
Kämpfer des IS).

Der IS ist interessengleich mit Syriens Regierung: IS und Assad bekämpfen
Rebellen, die zu Alternativen zum IS bzw. zur Syrischen Regierung fähig sind.

Sunnitische Muslime entscheiden auch zwischen IS und von der Syrischen
Regierung kontrollierten Zonen: Dem Leben im IS wird Vorrang eingeräumt,
weil die Syrische Regierung in ihrem Krieg die meisten Zivilisten liquidiert hat.

Der international isolierte IS ist nicht nachhaltig existenzfähig. Mittel zur Isolation
ist auch der Waffeneinsatz gegen den IS.

Der IS wird vermutlich ideologisch überleben.

Hinweis:

Laut Medien liefern die USA moderne Waffen an moderate Rebellen in Syrien, die
als Gegner den IS und den Syrien-Verbündeten Russland haben. US-Waffen werden
also im Krieg gegen Russland eingesetzt.

Audio       20151024 Wesen des Islamischen Staates IS (6 min, mit 2 MBytes) ...

11.05.2017 sueddeutsche.de

Ab Juni 2017 dürfen Ukrainer in die EU ohne Visum einreisen.

11.05.2017 vom Autor dieser Dokumentation

Der Ukraine-Krieg ist u.a. Schlachtfeld für den Islamischen Terror, für den die EU nun die Toren öffnet.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

17.09.2015 John Bolton aus den USA zum Atomabkommenmit dem Iran             (Übersicht)
Atomabkommen mit dem Iran - "Die Welt ist jetzt gefährlicher als vorher"

John Bolton, Ex-US-Botschafter bei den UN, sieht im Atomabkommen mit dem Iran eine Bedrohung für den Frieden in der Welt.
Die Vereinbarung habe dem Iran den Weg für Atomwaffen geebnet, sagte Bolton. Der Westen habe in den Verhandlungen
versagt. Insbesondere die europäischen Regierungen hätten sich "als Schwächlinge erwiesen".

Das Interview in Deutsch bzw. Englisch.

Audio       20150917 JohnBolton aus USA zum Atom-Abkommen mit dem Iran ger (13 min, mit 4,5 MBytes) ...

Audio       20150917 JohnBolton aus USA zum Atom-Abkommen mit dem Iran engl (11 min, mit 4 MBytes) ...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

23.09.2015 Christjüdische Morgenandacht zum Umgang mit menschlicher Gewalt (ARD-Radio)             (Übersicht)
Im Staatsradio sind religiöse Sendungen der christjüdischen Glaubensrichtung Standard.

Die Morgenandach vom heutigen Tag setzt sich mit dem Widerspruch von Vernunft und
menschlicher Gewalt aus 1 Hand, also als Wesenszug der Menschen an sich, auseinander
und gibt religiösen Rat.

Unfassbarkeit über menschliche Gewalt gegenüber Mitmenschen - z.B. Terrorismus, Krieg,
"anlasslose" Gewalt. Diese Formen des menschlichen Dasein werden als Formen des
"Bösen mit so viel Macht" bezeichnet. Und: Das Böse breitet sich immer mehr aus.

"Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem".
Also menschliche Gewalt mit Gutmenschentum überwinden, da Menschen ein das Große
und Starke imitierendes Verhalten haben: Menschen wollen Macht über Anderes.
Besonders schwache Menschen haben diese Machtgier. Ein Analogon ist die z.B.
Blutrache im Krieg, oder über eine Gericht legalisierte Selbstjustiz der Rache -
auch ein Wesenszug von Menschen.

Menschliche Gewalt bedingt tiefen Schmerz der Täter und Opfer, die gepeinigt sich
dem Mittel der Wut und Rache bedienen, also dem Mittel der Selbstjustiz.
Diese Mittel übertragen die Schmerzen zwischen Täter und Opfer, so dass
neues Leid verursacht wird.

Böses zeugt wieder Böses - eine Spirale.

Als Christ muss niemand seinen Schmerz und seine Schwäche allein tragen.
Leitfigur ist Jesus Christus, der die Macht des Bösen gebrochen hat:
Per Güte, Barmherzigkeit und Liebe, also per starken Kräften, denen
sich der Mensch bedienen kann, um die Bösenspirale zu unterbrechen.
Feinde oder Täter und opfer sollen sich auf einem gemeinsamen Niveau treffen:
Wenn dein Feind hungert und dürstet, gib ihm Essen und Trinken.
Um das zu tun, muss man im Einzelfall experimentieren, um die Alternative
zur Gewalt umzusetzen. Opfer gehen davon aus, dass nach der Begehung
des Bösen sich Feinde bzw. Täter verändern, wenn diese ein Vorbild
erhalten: Feind bzw. Opfer als Gutmenschen, die deren Feinden bzw.
Tätern nachträglich vergeben, damit diese sich vom Bösen trennen können.

Hinweis:

Die Morgenandacht ist Form des Alltagsfaschismus, Sektiererei - und das besonders
für Menschen mit geringem Bildungs- und Aufmerksamkeitsniveau, also für
infiltrierbare Menschen.

Audio       20150923 Religioese Erklaerung fuer menschliche Gewalt (5 min, mit 1,5 MBytes) ...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

25.09.2015 Formen des Islam aus Sicht eines Islamgelehrten (ARD-Radio)             (Übersicht)
Der Staatssender hat einen Islamgelehrten eingeladen und ihn zu den
Formen des Islam befragt. Der Gast stellt fest:

Der Islam fordert seine Gläubigen auf, die Namen der Kinder in Ehrfurcht
vor dem islamischen Gott festzulegen: Die Unterwerfung unter Gott im
Kindsnamen zu binden (z.B. übersetzt "Sklave Gottes" also Allah).

Das Auswendiglernen des gesamten Korans durch Kinder ist eine von den
Eltern auflegbare Maßgabe: 4 bis 6 Stunden täglich dieses Lernen.
Dabei geht es nicht um Verständnis zum Inhalt des Korans. vielmehr
erfolgt auch die Einverleibung des Korans: Körperliche Gesten
als Mittel zum Zeck, wobei sich diese Gesten in die Psyche des
Menschen fest einbauen (Schwingen des Oberkörpers). Diese Einverleibung
des Lernenden ist ein Zeichen der Macht des Korans. Diese Macht
äußert sich auch in dem kindlichen Verlangen nach Freiraum trotz
die Maßgabe des Auswendiglernens: Das Kind kann mit Verstellung gegenüber
den Eltern eine Möglichkeit der Freiraumgewinnung finden: Frömmigkeit
kontra kindlichem Verlangen (z.B. Spieltrieb) in Form der zweckgebundenen
Lüge.

Die in Ägypten an Universitäten aktive Moslembrüderschaft (zu Zeiten der
Kindheit des Gastes) hat den Kontext des Lebens des Gastes beeinflusst:

Als "alternative Familie" und unter Verwendung der Korankenntnisse des
Gastes. Die Unteerrichtung und sportliche Ertüchtigung in Camps
wurde militärisch-infiltrativ geprägt: Das Brechen der Individualität
des Menschen, um diese als manipulierbare Kämpfer zu verwerten.

Das menschliche Sozialgefüge basiert auf den Herdentrieb für Schutz und Aberkennung,
jedoch nicht für immer: Verlassen der Herde zum Zweck der Findung des eigenen Weges.

Die Anpassung an einen dem Koran fremden Kontext kann für einen Moslem den
Interessenkonflikt zum Koran bedeutet: Gläubiger mit schlechtem Gewissen
und als eventuelle Problemlösung die gesteigerte Hinwendung zum Koran.

Die meisten Religionen und besonders der Islam vereinnahmen über das Mittel
Illusionen, die mit mehr Forderungen als Angebote untermauert sind:
Z.B. das Gottesbild zu einem Gott, der den Gläubigen 24 Stunden am Tag
züchtigt (Verfolgung und Kontrolle des Handelns des Gläubigen zum Zweck
der Ausrichtung als Erpressung wegen Sünden, die in das ewige Feuer
führen werden. Eine Sünde ist der Zweifel an Gott - auch durch Anders-
und Ungläubige. Sündenbestrafung zum Zweck der Ehrfurcht aus Angst).

Das Buch "Mohammed, eine Abrechnung":

Mohammed wird sehr oft mystisch-übermenschlich gesehen: Mohammeds Handeln
ist eine Gottesoffenbarung. Diese Ansicht unterschlägt die menschliche
Seite von Mohammed und dessen Motivationen, Triebe, Stärken und Schwächen.
Mohammed wird also sehr oft als nicht historische Figur gesehen, obwohl
Mohammed maßgebend für die auch heute noch geltenden islamischen Gesetze
agierte. Z.B.

Beziehung zu den Ungläubigen.
Abbildung der alltäglichen islamischen Gesellschaft.

Also Rechtsnormen, die 1400 Jahre alt sind. Dazu gehören auch die
per Krieg definierten Normen, die Mohammed in seinen Agieren
vollzogen hat, z.B. Enthauptung von Kriegsgefangenen, Vergewaltigung
der weiblichen Kriegsbeute oder Vertreibung von Juden und Christen.

Die Auffassung des Mohammed nicht als historische Figur ermöglicht es,
Mohammed in einem Kontext der Unberührbarkeit, der Immunität zu stellen
und so Mohammed als kritiklose Symbolfigur zu nutzen.

Mohammed hat 23 Jahre lang als Prophet gepredigt, davon nur 13 Jahre friedlich.
Das ging - so wie Gewalt gegenüber dem Kontext von Mohammed - in den Koran
ein. Geprägt wurde Mohammed in seinem Kontext vor allen durch die Gewalt:
Verherrlichung des Krieges gegen Ungläubige - Maßgaben bis heute, aber ohne
Hinterfragung des Mohammed als historische Figur, dafür mit dessen absolutiver
Vorbildfunktion. Ziel ist es, die Besinnung auf Mohammeds friedliche
Maßgaben als Gesetze, also die islamische Form des Humanismus zu verhindern.
Und die Reformation des Korans zu verhindern. Ziel ist es also, den Koran
und Mohammed als unantastbar durchzusetzen. Die verhindere Reformierung
unterbindet die Abänderung des Denkens der Gläubigen.

Hinweise:

Der Name des Islamgelehrten wird hier im Text aus in der Sendung hörbaren Gründen
nicht genannt, da die Webseite von Suchmaschinen indiziert werden kann und der
Autor dieser Dokumentation keinen Kontakt zum terroristischen Islam haben will.

Der Gelehrte hat Bücher zur Religion des Islams veröffentlicht.

"Mein Abschied vom Himmel".
"Der islamische Faschismus".
"Mohammed, eine Abrechnung".

Der Islamgelehrte zeigt exzellent - vermutlich aber nicht bewusst - wie die
Dialektik des menschlichen Dasein und dessen subjektive Prägung per
Religion funktioniert. Der Vergleich der aus Sicht des Islamgelehrten
notwendigen Reformation des Korans mit der Intention des christlichen
Reformers Luther (Reformierung als Abänderung des Denkens der Gläubigen)
ist ein Highlight und zeigt besonders, dass Gott und Religion menschengemacht
sind, da eine Religion ausnahmslos einen Zweckkontext haben muss, um das
menschliche Dasein und vor allem Handeln zu prägen und zu verwerten. Die
objektiven und subjektiven Faktoren der Entwicklung der Menschheit auch in
Form des Islams.

Der Islamgelehrt belegt auch exzellent aber indirekt, dass eine menschliche
Gesellschaft immer die des Gottesstaates sein muss, denn Gott ist
menschengemacht und nur Menschen gestalten ihren Kontext zum Zweck des Daseins
der Menschen kreativ.

Dass der Islamgelehrte die Erfahrungen von nicht-islamischen, aber den Kontext
der Menschheit stark prägenden Gelehrten wie der Philosoph Kant heranzieht,
um den Koran zu reformieren, ist als dialektische Herangehensweise zur
Implementation des Islams als an den heutigen notwendigen Kontext für die
Menschheit angepasste Religion. Es ist eine Reformierung in Divergenz
zu Systemeigenschaften der Menschen wie Gier und Geiz und nur im Daseinskontext
vermittelbaren Sozialverhaltens. Der Islam soll also mit der Reformation
die Menschen positiv und nachhaltig beeinflussen - abgesehen davon, ob
es "Gott" gibt oder nicht, da jeder Gott die menschlich geprägte Funktionalität hat.

Dass der Islamgelehrte starke Zweifel am Vollzug der Reformation des Islams
hat, spiegelt sich in der Polemik des Islamgelehrten wider - und sei es
wegen der Divergenz des Gelehrten zu seinem Vater, der, würde er genau
über da Anliegen seines Sohne nachdenken, bemerkt haben müsste, dass
der Islam alltagsfest gemacht werden soll und vor allem muss.

Audio       20150925 Formen des Islam - Islamgelehrter (24 min, mit 8,5 MBytes) ...

Audio       20150925 Formen des Islam - komplett (40 min, mit 14,5 MBytes) ...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

29.09.2015 Formen des Islam aus Sicht eines Islamgelehrten (ARD-Radio)             (Übersicht)
29.09.2015 Formen des Islam aus Sicht eines Islamgelehrten (ARD-Radio)

Das Staatsradio sendet weitere des Islamgelehrten, der vor der Islamisierung
der BRD gezielt warnt: Der Islam darf nicht in der BRD unterrichtet werden.

Audio       20150929 Formen des Islam - Islamgelehrter (1 min, mit 0,5 MByte) ...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

30.09.2015 Schariakämpfe unter Flüchtlingen in BRD (ARD-Radio)             (Übersicht)
Im Zuge der Masseneinwanderung in die BRD treffen auch Flüchtlinge ein, die sich
ihren Traditionen gebunden fühlen.

Die BRD-Polizeigewerkschaft stellt fest:

Es gibt massive Probleme unter den Flüchtlingen.

Wegen religiösen und ethnischen Divergenzen der Flüchtlinge müssen
diese also nach Glauben und Rasse getrennt werden. Dabei müssen
Christen besonders geschützt werden.

Muslime setzen Scharia-Regeln zwischen Flüchtlingen durch.
Frauen, Kinder und christliche Flüchtlinge sind Objekte von Übergriffen.

Audio       20150930 Scharia-Kaempfe unter Fluechtlingen (1 min, mit 0,5 MByte) ...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

30.09.2015 Wie viel Islam gehört zu Deutschland - Hart aber fair (ARD-TV)             (Übersicht)
Hier nur der Prolog als Audio aus der Sendung zum Thema "Klare Kante der Willkommenskultur".


Audio       20150930 Klare Kante der Willkomenskultur (2 min, mit 0,5 MByte) ...

Hinweise zur Sendung:

Die ARD hat versucht zu vermitteln, dass man durch Anpassung der
Flüchtlinge die Deutschen Werte verinnerlichen kann - nur 1 Gast
der Sendung, ein Islamgelehrter, der u.a. das Buch ""Mohammed,
eine Abrechnung" schrieb, wies konsequent auf die Konsequenzen
der Einwanderung von Muslimen hin.

Ein anderer Gast war Jens Spahn, Staatssekretär des Finanzministeriums.
Und Christjude. U.a. verlangte Spahn, dass Asylanten mit dem
Asylantrag auch die Anerkennung der BRD-Verfassung unterschreiben.
Zumal die Asylanten nach UN-Asylrecht zur Akzeptanz der Rechtslage
im Zielland, wo Asyl gesucht wird, verpflichtet sind, soll Asyl
gewährt werden.

Hinweise:

Was der Christjude Spahn allerdings unterschlagen hat:
Asylanten sind KEINE Deutschen nach BRD-Verfassung. Diese gilt also
vermittelt z.B. per Bundesrecht wie Asylrecht, oder direkt z.B. per
Menschenrechten, allerdings nur die, die von der BRD auch anerkannt
sind.

Die Ausrichtung auf das deutsche Wertesystem bezüglich Religion ist
laut Verfassung nicht möglich, denn die BRD kein Gottesstaat.
Diese angebliche Trennung von Staat und Kirche wird aber
gerade absichtlich per Unterschrift der Asylanten umgangen, denn
diese sollen sich ja gerade von den in der BRD unerwünschten
Varianten des Islams lösen .... Ja warum lässt man solche Asylanten
in die BRD ? Um sie umzuerziehen ????

Der Staat ist verpflichtet, das völkerrechtlich anerkannte Grundgesetz
und daraus abgeleitete innerstaatlichen Rechte der BRD vollziehen zu
lassen.

Die Anpassung von Islamgläubigen an das Wertesystem der BRD, speziell
an das der Christjuden, ist nur möglich, wenn der Islam nur in Teilen
zugelassen wird. Exakt das aber ist ohne massive Infiltration der
Asylanten nicht nachhaltig möglich. Schlichtweg ohne Diktatur nicht
möglich.

Die in der BRD-Verfassung hinterlegte Religionsfreiheit ist
DIVERGENT zur Maßgabe, dass ein Moslem sich zu einem regierenden
Christjudentum bekennt, also zum christjüdischen Gottesstaat und
dessen Christjudentumwerte. Was ein Moslem machen kann, ist die
zur Kenntnisnahme, also nicht die Akzeptanz, eines christjüdisch
geprägten Landes, wo der Muslim sich subjektiv bedingt seine
Insellösung der Integration suchen muss.

Wäre die BRD frei von Religionsbezug im Staatswesen, also frei von
Religion in Parteien, Regierung und Parlament, dann wäre eine durch
einen Christjuden von einem Moslem-Asylanten verlangte Unterschrift
zur Anerkennung einer Staats-Verfassung unnötig.

Gottesstaatlichkeit behindert neutrale Einwanderung massiv, denn
Selektion der Gesinnung und Anpassungsbereitschaft von Menschen
ist ja 1 Sinn des Gottesstaates. Dieser stellt sich IMMER die Frage:
Wie viel bzw. wie wenig von anderen Religionen gehört zum Gottesstaat
und dessen Verfassung.

Die klare Kante der BRD-Willkommenskultur.

01.10.2015 dradio.de

In Erfurt hat die AfD am Abend rund 5.000 Menschen gegen die Asylpolitik der Bundes- und Landesregierung protestieren lassen.
Rund 500 Gegendemonstranten stellten sich dem Protestzug entgegen. Zwischenfälle gab es nach Polizeiangaben nicht.
Von den Demonstranten wurden Schilder mit den Aufschriften "Mehr Sex mit Ausländern" und "Volksfahrräder" gezeigt.

Bildanzeige ein aus

AsylDemo


01.10.2015 vom Autor dieser Dokumentation

Der hochdeutsche Begriff "Volksverräter" wird sächsisch wie "Volgsvaräder" ausgesprochen - Abart: "Volksfahrräder".

Mehr Sex mit Ausländern entspricht den Erwartungen der regierenden politischen Kaste, die den Erhalt des Deutschen
Volkes bezüglich Anzahl der Menschen in der BRD, also inklusive den Nicht-Deutschen, durch erfolgreiche
Begattungen MIT Verbleib der vermischten Lendenfrüchte in der BRD, wenn diese also als Erwachsene auch Steuern zahlen,
bewirken wollen.

Was die Schilder nicht verdeutlichen: Masseneinwanderung in das Sozialsystem der Grundsicherung, denn dort ist
nachweislich eine Vermehrung nur dann politisch gewollt, wenn die Brut auch Arbeit findet und aus der Grundsicherung
herauskommt. Laut Medien sind z.Z. ca. 290.000 Asylanten in der BRD, die nicht registriert wurden. Egal wie,
klar ist, dass die in der BRD möglichen sicheren Verhältnisse aus Arbeitsaufnahme bzw. Grundsicherung ideal für
die Heranbildung von Jihadisten sind, die aufgepäppelt den Ruheraum BRD verlassen, wobei parallel die Islamisierung
der BRD erfolgt. - Das zeigen die Schilder auch nicht: Auch erfolgreiche Misch-Begattungen können Jihadismus fördern.

Was die Schilder auch nicht zeigen: Grundsicherung ist ein Gnadenbrot.

Was die Schilder überhaupt nicht reflektieren: Dass sie nicht vom "Pack" stammen - Pack als ein Begriff zu einem Teil
des Volkes, das von dem regierendem Christjüdischen Sozialismus zum Mitläufer der in der BRD vorhandenen terroristischen
Aktionen gegen Asylanten und deren Unterkünfte erklärt wurde.

Die Schilderzeiger grenzen sich nicht mal gegen Denjenigen ab, gegen die die Schilderzeiger protestieren.

Das ganze ist Deutsches Elend: Purer Opportunismus.

28.11.2015 Frankreich USA und Terrorausrottung (ARD-TV)

Frankreich ist der US-Strategie der Terrorbekämpfung beigetreten.
In Fortsetzung des Irakkrieges und der Liquidierung der
sunnitisch polarisierten Armee, die zu Zeiten der Diktatur
im Irak mittels Staatsmacht sich gegenüber den Schiiten massiv
durchgesetzt hat, ist mit der Machtübernahme der Schiiten der
Islamische Staat auf sunnitischem Boden gegründet worden, der -
militärisch erfahren - sich nun gegen andere Religionen wieder massiv
durchsetzen will. Das wollen Frankreich neben den USA militärisch
verhindern helfen. Exakt das ist der Beitritt zum Krieg, der
aus Sicht des Islamischen Staates zwingend notwendig ist:
(Liquidierung aller Ungläubigen.
Frankreich weicht damit von Forderungen, dass der Islamische
Staat nicht primär militärisch bekämpft werden kann, um diesen
Staat auszurotten, ab.

Hinweise:

Die Ausrottung einer religiösen Staatsform (Kalifat) auf dem
Hoheitsgebiet mehrere in der UNO anerkannter Staaten dient
der Wahrung der Souveränität der Staaten, die sich also
darum selbst kümmern müssen, oder Hilfe anfordern.

Syrien ist Teil des Kalifates, also des sunnitischen Hoheitsgebietes,
dass den Staat Syrien ersetzen soll. Analog dazu das Vorgehen
in anderen Staaten. Sunniten expandieren mit Gewalt aus
dem Irak heraus. Die aktuelle Situation im Irak ist also nur
ein Anlass: Die Unterdrückung der Sunniten im Irak kann
damit nicht durch eine Umwandlung des Irak in einen
Bundesstaat, der Länder nach Stammesgebieten umfasst
und ein Aus- und Beitrittsrecht hat, behoben werden, solange
die Sunniten in form des Jihads weltweit Krieg führen und
damit die Sunniten deren Ausrottung nahe bringen. Die
sunnitischen Stammesgebiete in den verschiedenen Staaten
sind legal nur dann als 1 Staat vereinbar, wenn die Stammesgebiete
in den Staaten als Bundesländer mit Aus-und Beitrittsrecht
inklusive Ausrufung vor der UNO eines eigenen Staates
implementiert waren. - Exakt DAS verhindert der Islamische
Staat, weil er systemisch auf die faschistische Eroberung von
fremden Gebieten, also nicht auf die Rückholung der sunnitischen
Bevölkerung heim in ein legales Reich baut. Der Islamische
Staat ist systemisch eine Variante des Faschismus des Deutschen
Dritten Reiches, wo u.a. die Religion der Juden als Argument zu
deren Ausrottung herhalten musste, um mit der Spaltung der
Deutschen Gesellschaft deren Verwertung für die Kriegsführung
nachhaltig zu bewirken. Damals wie heute wurden und werden
von den Faschisten bzw. dem IS fremde Staaten instrumentalisiert,
um ein gesellschaftliches Gebilde zu begründen, das ausschließlich
der Kriegsführung dient. Damals wie heute gilt: Die Kriegsführung
dient klar einem anderen Zweck als der gesellschaftlichen Fortschreibung
des Deutschen Volkes als Leitvolk bzw. des Sunniten als Leitvolk
weltweit - und zwar INKLUSIVE der zu Kriegszwecken angeschlossenen
Fremdgebiete. Es gilt also, den faschistischen Kern des Islamischen
Staates zu deaktivieren, so dass dieser keinen Kämpferzulauf mehr hat
und anstelle es für Muslime eine Perspektive gibt, als religiöser Stamm
jeder Art friedlich im eigenen Gebiet mit Bundesstaat-Recht sich zu
entwickeln und wegen dieser friedlichen Koexistenz mit einer Grundkomponente
der Menschheit, die Religion als dominierende Gesellschaftsform, die
Sicherheit der eigenen Religion (und des Stammesgebietes) nachhaltig
zu haben und nutzen zu können. - Die Kriegsparteien im Flächenbrand,
also auch das vom Christjüdischen Sozialismus regierte Deutschland,
haben - wie oben und nachfolgend gezeigt - völlig andere Interessen
und gefährden damit massiv die eigene Bevölkerung in ihrem Dasein.
Das ist offener Faschismus.

Der Islamische Staat und der Krieg in Syrien (und dessen für
Kriegszwecke zersetztes und verwertetes Volk) sind NUR deswegen
synchronisiert worden, weil die syrische Regierung den Staat Syrien
systematisch zersetzt hat: Krieg im Land gegen u.a. Jihadisten und
Religionen. Syrien solle NIEMALS in Verhandlungen über einen
Bundesstaat, der die Stämme und deren Religionen zusammenbringt
und also letztendlich die Legitimierung des Islamischen Staates
bewirkt (Austritts- und Beitrittsrecht für einen Bundesstaat),
gelangen.

Syriens Regierung wird permanent Krieg führen und damit die
gesamte Region nachhaltig zersetzen. Dabei helfen nun die Russen,
die ausschließlich an der Liquidierung des Jihadismus des Islamischen
Staates, der auch in für Russland wichtige Zonen wie Georgien aktiv ist,
interessiert sind. Bis dahin muss die Syrische Regierung, die Krieg im
eigenen Lande aus o.g. Gründen führt, zwingend im Amt bleiben.
Russland forciert also einen massiven Flächenbrand in der Region.
Das ist offener imperialer Faschismus.

Europa hat sich - im Gegensatz zu den USA, die sich im Zuge
der Liquidierung u.a. des World Trade Center in den USA und
anderen Einrichtungen der USA im Recht sehen, die Ursachen
des Krieges gegen die USA zu beseitigen, um diese aus der
Gefahrenzone zu bringen - nicht um den Flächenbrand in der Region
gekümmert. Das beweist die von Anfang an klare Situation in Afghanistan,
dass der dortige Jihadismus, der wie im Irak auf religiöse Stämme, die
NICHT als Bundesstaat organisiert sind, keinesfalls militärisch ausrottbar
ist. - Mit Europa sind die regierenden politischen Kasten der EU-Länder
gemeint, da das Europäische Parlament eine geringe, oder keine Rolle
spielt, wenn es um Krieg, den die Kasten führen WOLLEN, geht.

Die Flüchtlingskrise für Europa ist Ergebnis des Agierens der politischen
Kasten der EU - markant in der BRD ist die Kaste des Christjüdischen
Sozialismus, der in Alleinstellung der regierenden Macht als Monopol
der Kanzlerschaft klar festgelegt hat: Die BRD wird sich mit massiver
Zuwanderung beschäftigen, die die regierende Kaste z.B. im Zuge des
Afghanistankrieges und dessen Nachwehen mitbewirkt hat.

Klar ist auch, dass der Kommunistenblock in der Welt seine Aggressionen
so optimiert, wie die Politkasten der EU nicht in der Lage sind, die Realität
weder abbilden noch beherrschen zu können. - Russland pokert also mächtig.

Der Beitritt Frankreichs in das o.g. Chaos wird die EU als Leckerbissen der
Jihadisten ausgestalten, denn egal ob christjüdisch oder rechtsextrem - alle
diktatorischen Kasten, also mindestens der gesamte EU-Kern, werden vom
Krieg NIEMALS ablassen. Diesem ist Deutschland ebenfalls beigetreten,
denn der BRD-Bundestag wird wegen den christjüdisch-sozialistischen
Mehrheitsverhältnissen den Krieg in den Quellgebieten des Massenflucht
und damit deren Ursachen forcieren.

Genauso pervers ist der Ansatz der EU, der Türkei Geld für die Aufhaltung
der Massenflucht zu zahlen, damit die SYSTEMISCHE Unfähigkeit der EU
zu einem nachhaltigen Einwanderungsrecht derart kaschieren, dass die
Rechtsformen des Asyls, würden diese Formen in den USA angewendet
werden, der US-Regierung sofort den politischen Kopf kosten würde.

Fazit:

Die EU agiert systemisch klar faschistisch. Und davon profitieren der
Kommunistenblock und der radikale Islam weltweit. Will man diesen
ausrotten, müssen die EU - vor allem die BRD - systemisch verändert
werden: Regierende Politkasten und deren Lobbyisten sind auszurotten,
will man den radikalen Islam besiegen und dem Kommunistenblock
nachhaltig Paroli bieten.

Video       20151128 Frankreich USA - Terror-Ausrottung (3 Minuten, mit 5,5 MBytes) ...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

2015 Christliche Politik am Jahresende                     Übersicht
Ende 2015 ZDF-heute-Show (ZDF-TV)

Ausschnittthema: Flüchtlingspolitik der Christen unter Führung der BRD-Kanzlerin Merkel (CDU).

Video       2015 Christliche Politik am Jahresende ...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

20.05.2016 Islamische Kriege (ARD-Radio)             (Übersicht)
Die Syrien-Krieg ist ein Stellvertreterkrieg der islamischen Strömungen, die sich gegenseitig
des Terrorismus bezichtigen. Sunniten gegen den Rest - und umgekehrt. Syrien ist ein
Ableger der Schiitischen Islamvariante, die der Aleviten. Diese beiden Islamströmungen
bekriegen die Sunniten.

Hinweise:

Der Syrien-Krieg ist ein Krieg der islamischen Staaten, die 1 weiterer Feind eint: Israel.

Der Islam als Religion und Staatsform ist somit eine zersetzende Religion gegen sich selbst.
Das ist eine Form des Faschismus. Religion ist dabei nicht die Ursache, sondern Mittel
zum Zweck.

Alle faschistische Daseinsformen von Staaten sind in der aktuellen Welt IMMER religiös gebunden.
Auch in den ehemaligen Ostblock-Zonenteilen als heutige Staaten ist Religion maßgebend.

Audio       20160520 Islamische Kriege (3 Minuten, mit 1 MByte) ...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

19.07.2016 Blutrache in BRD             (Übersicht)
19.07.2016 handelsblatt.com

Im Zuge der Masseneinwanderung in die BRD wurde ein muslimischer minderjähriger Flüchtling im Rahmen des Versuches
der Exekution von 5 Menschen per Schnittwaffe (Axt) erschossen. Tatort war ein Regionalzug bei Würzburg. Wie Ermittlungen
ergaben, war der 17-jährige Afghane, der am 30. Juni 2015 in die BRD als Flüchtling einreiste, von einer Tötung eines
Freundes in Afghanistan innerlich so betroffen, dass der 17-Jährige in einer Mitteilung an seinen Vater beschlossen: "Jetzt bete für
mich, dass ich mich an diesen Ungläubigen rächen kann und bete für mich, dass ich in den Himmel komme." Die versuchte
Exekution betraf eine Familie aus Hongkong und eine Passantin, war aber nicht erfolgreich genug (2 in Lebensgefahr
Schwebende). Ein weiterer Bezug zum Islam ließ der minderjährige Täter in seinem mehrmaligen Ruf während der Tat
zu: "Gott ist groß". Trittbrettfahrer ist der IS (Islamischer Staat), der wenige Stunden nach dem Attentat mit den
5 Verletzten dieses Attentat für sich beansprucht hat. Ein anderer sozialer Umstand war, dass der Täter seit kurzem bei einer
Pflegefamilie wohne, wo in seinem Zimmer ein Schreib-Block gefunden wurde, der ausweist:
1 IS-Symbol
eine Textpassage, die wohl als ein Abschiedsbrief an seinen Vater gedacht waren: Darin beklagte sich der minderjährige Jugendliche
"über Ungläubige und Taten, die diesen Ungläubigen zuzurechnen sind".

19.07.2016 morgenpost.de

Der minderjährige Afghane, der 5 Zugpassanten zu exekutieren versucht hat, war Angehöriger des IS und hat in einem
Video seine Tätigkeit als Flüchtling in Europa wie folgt skizziert:

"Ich bin ein Soldat des Islamischen Staates und beginne eine heilige Operation in Deutschland".

"Die Zeiten sind vorbei, in denen ihr in unsere Länder gekommen seid, unsere Frauen und Kinder getötet habt und euch keine
Fragen gestellt wurden (...) So Gott will, werdet ihr in jeder Straße, in jedem Dorf, in jeder Stadt und auf jedem Flughafen
angegriffen. (...) Ihr könnt sehen, dass ich in eurem Land gelebt habe und in eurem Haus. So Gott will, habe ich diesen Plan
in eurem eigenen Haus gemacht. Und so Gott will, werde ich euch in eurem eigenen Haus abschlachten."

19.07.2016 vom Autor dieser Dokumentation

Aus islamischer Sicht gibt es Muslime und Ungläubige, wobei die Deutung des Islams (Mohammeds) auch Muslime
bestimmter Varianten der Deutung als Ungläubige einstuft. Der Islam ist ein Instrument der Macht und Normierung
von Muslimen JEDER Art. Maßregelungen liefert u.a. die Deutung der Lebens des Propheten Mohammeds in
Verbindung mit realer Macht der deutenden Elite. Der Islam ist also menschlich geprägt und hat damit Möglichkeiten
von Prinzipien wie "Blutrache" oder dem Prinzip, dass Ungläubige in Varianten selektierbar sind - bis hin zu deren
Exekution, Dem islamischen Handeln als Martyrer, also als Täter im Namen des Propheten oder des Gottes Allah,
ist zwingend die Ansicht infiltriert worden: Märtyrer kommen zu Gott und nicht z.B. in eine Hölle - das Leben
nach dem Tod ist dem Märtyrer sicher. ... Die Kombination von z.B. Blutrache und Märtyrer als grundlegende
Prinzipien von mit realer Macht verbundenen Deutungen des Islams ist ein Zeichen für dessen faschistische
Ausrichtungsmöglichkeit - übrigens ein Symptom JEDER Religion, inklusive des Christjudentums und des Kommunismus.

Folgt man den Angaben des bayerischen Landeskriminalamtes, dann wurde in der BRD das 1. Mal nach der Masseneinwanderung
das Prinzip der Blutrache praktiziert, die auch Teil des Werte des ISIS-Truppen und deren IS sind.

Pikant an der Sache ist NICHT der Vollzug der Blutrache an sich, denn die Öffnung der Grenzen für unkontrollierte
Masseneinwanderung aus dem Islam in die BRD, die vom Christjüdischen Sozialismus regiert wird, hat zwingend
die Islamisierung der BRD zu folge, sondern der Umstand, dass Opfer sich mangels Abwehrchancen am Leben
halten können: Es gibt keine Chance auf Notwehr UND nur die Staatsorgane bzw. Landesbehörden haben das
Recht auf den Finalen Schuss, also die Exekution einer Täters - allerdings das eben auch im Nachhinein für
Opfer und vom Täter Exekutierte.

Dieser katastrophale Umstands der Mangels an Sicherheit der BRD-Bevölkerung (inklusive friedliche Flüchtlinge)
ist Teil der Einwanderungskonzeption der BRD-Kanzlerin, die das verfassungsrechtlich gegebene Recht auf
politische Ausrichtung der BRD klar missbraucht hat, in dem Menschen systemisch zu Opfern machbar sind,
deren Leben weniger zählt, als Einwanderung.

Das ist offener Faschismus.

Die BRD-Kanzlerin Merkel wird irgendwann ungestört ihre fette Kanzler-Pension lebenslang erhalten,
während andere mit Blumen an Gräbern trauern - Christjüdisch begründete Zukunft Deutschlands.

23.07.2016 bundesregierung.de

"Mitschrift Pressekonferenz
Im Wortlaut
Erklärung von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel anlässlich der Gewalttat von München am 23. Juli 2016 in Berlin

im Bundeskanzleramt

BKin Merkel: Meine Damen und Herren, hinter uns und vor allem hinter den Menschen in München liegen ein Abend und eine Nacht
des Schreckens. Wir alle stehen noch unter dem Eindruck der Bilder und der Berichte der Augenzeugen. Neun Menschen, die am
Freitagabend noch Einkäufe erledigen oder rasch etwas essen wollten, sind tot nach jetzigem Stand getroffen von den Kugeln eines
einzelnen Täters.

In der Runde der zuständigen Bundesminister haben uns gerade der Bundesinnenminister und die Spitzen der Sicherheitsbehörden über
den derzeitigen Stand der Ermittlungen informiert. Bundesinnenminister Thomas de Maizière wird in Kürze auch Presse und
Öffentlichkeit ausführlich über das ins Bild setzen, was zu diesem Zeitpunkt feststeht.

Thomas de Maizière ist fortlaufend in engstem Kontakt mit dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann wie auch ich mit dem
bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer. Die Zusammenarbeit der bayerischen Behörden und des Bundes war von Beginn an
eng und nahtlos. Im Namen der Bundesregierung danke ich dafür.

Wir alle das sage ich auch im Namen der ganzen Bundesregierung trauern mit schwerem Herzen um die, die nie mehr zu ihren
Familien zurückkehren werden. Den Familien, den Eltern und Kindern, für die heute alles leer und sinnlos erscheint, sage ich
persönlich wie auch im Namen vieler, vieler Menschen in Deutschland: Wir teilen Ihren Schmerz. Wir denken an Sie. Wir leiden mit
Ihnen.

Unsere Gedanken gehen auch zu den zahlreichen Verletzten. Mögen sie rasch, aber vor allem wieder vollkommen gesund werden und
alle Unterstützung finden, die sie dafür brauchen.

So ein Abend, so eine Nacht sind schwer zu ertragen für jeden von uns. Sie sind umso schwerer zu ertragen, als wir so viele
Schreckensnachrichten binnen ganz weniger Tage hinnehmen mussten. Da war der Anschlag von Nizza, die Menschenverachtung, mit
der der Täter dort einen Lastwagen in die Menschen steuerte und 84 Menschen tötete; dann der unfassbar grausame Axtangriff
in einem Zug bei Würzburg. Die Schwerverletzten ringen weiter mit den Folgen. Meine Gedanken sind auch heute bei ihnen. Die
genauen Hintergründe und Motive, die diesen Mann, der vor gut einem Jahr als Flüchtling nach Deutschland gekommen war,
islamistisch radikalisiert und bei seiner Tat geleitet haben, werden weiter intensiv aufgeklärt.

Gestern dann die Morde in München. Immer sind es Orte, an denen jeder von uns hätte sein können. So kann ich jeden verstehen, der
heute mit Beklommenheit auf eine Menschenmenge zugeht, der im Hinterkopf die Frage hat, ob er dann sicher ist. Was kann uns in
solchen Momenten Zuversicht geben? - Ich denke dabei zuerst an unsere großartigen Sicherheitskräfte. Die Münchner Polizei, die
ganze bayerische Polizei mit Unterstützung der Bundespolizei sie haben gestern und in der Nacht hochprofessionell gearbeitet. Sie
haben eine Millionenstadt in einer über Stunden unübersichtlichen Lage gesichert. Sie haben besonnen kommuniziert. Sie waren und
sind im besten Sinne Helfer und Beschützer der Bürgerinnen und Bürger. Sie geben alles, genauso wie die Rettungskräfte.

Einen besonderen Dank richte ich auch an die Münchnerinnen und Münchner. Sie sind den Anweisungen der Polizei ruhig
nachgekommen. Sie haben einander beigestanden, Wohnungen für Fremde geöffnet, die nicht mehr nach Hause kamen, und haben
damit gezeigt, wie wir in einer freien und mitmenschlichen Gesellschaft zusammenleben. In dieser Freiheit und Mitmenschlichkeit liegt
unsere größte Stärke.

Seit gestern Abend erreichen uns auch viele Botschaften aus dem Ausland. Regierungen und Persönlichkeiten aus vielen Ländern
lassen uns Deutsche wissen, dass sie an uns denken, dass sie an unserer Seite stehen und, wenn nötig, Hilfe anbieten. Dafür bedanken
wir uns sehr. Es ist gut, zu wissen, dass es auch unter Völkern diese Solidarität gibt und dass wir viele Freunde haben im Kampf gegen
Gewalt und Terrorismus.

Meine Damen und Herren, wir werden herausfinden, was genau hinter der Tat in München stand. Wir werden auch nicht ruhen, bis wir
präzise wissen, wie sich der Täter von Würzburg radikalisierte. Der Staat und seine Sicherheitsbehörden werden auch weiterhin alles
daran setzen, um die Sicherheit und Freiheit aller Menschen zu schützen.

Vielen Dank!

Samstag, 23. Juli 2016"

23.07.2016 vom Autor dieser Dokumentation

Laut Privat-TV hatte ein Münchner, der Deutscher und gerade Volljährig war, mit Waffengewalt 9 Menschen, die im Alter ca. bis zu 20
Jahre waren, exekutiert und sich laut Polizeiangaben dann selbst erschossen.

Pikant an Merkels Erklärung ist der Umstand, dass

Merkel keinen Erklärungsversuch macht, wieso es in der BRD trotz Verbot an Waffenhandel ohne Lizenz inzwischen massenweise
Menschen mit Waffengewalt umgenietet werden, weil die Opfer sich eben nicht eine Selbstverteidigung per Waffe organisiert hatten.
Und: Wieso in der BRD der Finale Schuss, also die Exekution eines Täters durch Polizei etc., so oft Anwendung findet und zwar
immer dann, wenn Menschen bereits vom Täter exekutiert bzw. verletzt wurden.

die Erklärung von Merkel auch umfassen müsste, wie sich die Zivilbevölkerung gegen die per Masseneinwanderung in die BRD
importierten Jihadisten vorbeugend und parallel zur behördlichen Tätigkeit wehren sollten und vor allem legal können.

Mit anderen Worten: Das mit den Angehörigen der Opfer MitLeiden ist Zynismus pur. Die BRD-Kanzlerin hat den Weg
der Radikalisierung der BRD-Bevölkerung bewusst gewählt, um so die Ziele des regierenden Christjudentums zu erreichen.
Der Eine wird gekillt, der Andere bestimmt, dass das Killen ein Alltagsmerkmal im Dasein der Bevölkerung ist.

Das ist offener Faschismus des Christjudentums und dessen Zuträger wie SPD und FDP.
Diese politischen Kräfte müssen zwingend per Systemwechsel mit Stumpf und Stiel ausgerottet werden.

Bildschirmcopy Suche auf der Webseite der BRD-Kanzlerin nach "Terroranschlag Würzburg": 0 Treffer.
(Ein Bildschirmcopy ist wie immer nur im Quellennachweis enthalten).

23.07.2016 faz.net

Im Zuge des Attentates in München hat die BRD-Verteidigungsministerin ein Feldjäger-Einheit der Bundeswehr in Bereitschaft
versetzt und damit die Bundeswehr im Einsatz im Inneren zum Zweck der Terrorbekämpfung bereitgestellt. Der konkrete Einsatz
der Feldjäger-Einheit ist nicht erfolgt, da die Polizei die bewaffnete Unterstützung seitens der Bundeswehr nicht angefordert hat.

25.07.2016 morgenpost.de

Im Zuge der Masseneinwanderung in die BRD stellt der Berliner Innensenator Henkel (CDU) fest:
"Zur Ehrlichkeit gehört, dass es in Würzburg, Reutlingen und Ansbach jüngst einige abscheuliche Gewaltverbrechen
gegeben hat, die von Flüchtlingen begangen wurden... Niemand darf sich etwas vormachen: Wir haben offenbar
einige völlig verrohte Personen importiert, die zu barbarischen Verbrechen fähig sind, die in unserem Land bislang
kein Alltag waren".

Die Bevölkerung müsse sich gegen diejenigen stellen, "die mit den Taten einiger barbarischer Verbrecher jetzt Stimmung
gegen alle Flüchtlinge in unserem Land machen wollen".

Es sei eine enorme Herausforderung, "tickende Zeitbomben" zu identifizieren. Die Behörden müssten genau wissen, wer
sich im Land aufhalte.

Asylbewerber, deren Antrag abgelehnt wurde, sollten Deutschland schnell wieder verlassen.

25.07.2016 vom Autor dieser Dokumentation

Berlin wird von Christjüdischen Sozialismus derart regiert, dass Berlin als Chaos-Ort für Einwanderung publik ist.
Dass nun ein regierender Christjude von der Bevölkerung verlangt, Daten über Terroristen an die Behörden zu
liefern, so dass diese arbeitsfähig sind, ist also kein Wunder, denn es waren vor allem die Christjuden in der BRD-
Regierung, die die unkontrollierte Einwanderung in die BRD bewusst erzwungen hat: Allen voran die BRD-Kanzlerin.
Und: Natürlich muss das Deutsche Volk seinen Kopf hinhalten - nicht nur per Ehrenamt, ohne das die Masseneinwanderung
nicht funktioniert - sozusagen die durch Merkel erzwungene Nächstenliebe "Wir schaffen das", sondern auch
als Widerstand gegen Terroristen, die in aller Ruhe Waffengewalt gegen Menschen verwenden, die sich an Recht
und Ordnung halten, anstatt die Systemänderung auch in der Einwanderung abzustreben. ... Das Deutsche Volk
ist ein Führervolk ohne Nationalstolz und Ehrlichkeit sich selbst gegenüber. Erbärmlich.

25.07.2016 morgenpost.de

Studie im Auftrag des berliner Verkehrssenator Geisel (SPD): Ca. 80% aller berliner Taxiunternehmen bedienen sich
der Schwarzarbeit (Hinterziehung von Steuern und Sozialabgaben). Und: Sozialleistungen werden kollektiv erschlichen.

26.07.2016 dradio.de

Urteil Bundesarbeitsgericht - Dem bestreikten Unternehmen steht Schadenersatz aus dem Streik zu, wenn dieser mangels
Anerkennung der Friedenspflicht für Teilgründe des Streikes entstanden ist: Die streikende Gewerkschaft haftet.

26.07.2016 faz.net

Urteil Bundessozialgericht Az: B 4 KG 2/14 R - Für Bezieher der Grundsicherung wird Elterngeld als Einkommen der Grundsicherung
angerechnet (Minderung der Leistungen des Trägers der Grundsicherung um die Höhe des Elterngeldes).

26.07.2016 morgenpost.de

Die vor wenigen Wochen final von Osram ausgelagerte Tochter "Ledvance" (Lampensparte mit 9000 Mitarbeitern) wurde nun
für über 0,4 Milliarden Euro an China verkauft, um zukünftig Einnahmen aus Rechten (Lizenzen) erzielen zu können.
Sozialpläne von Osram haben bis Ende 2018 Bestand.

28.07.2016 bundesregierung.de

Im Zuge der Masseneinwanderung in die BRD und im Zuge des Systemputsches in der BRD ein Statement der BRD-Kanzlerin
Merkel - u.a.:

"Aber zu Beginn möchte ich von meiner Seite aus ausführlicher etwas zu einem Thema ausführen, und zwar zu den schrecklichen
Morden und Anschlägen der letzten Tage in Deutschland, am 18. Juli in Würzburg, am 22. Juli in München und am letzten Sonntag in
Ansbach. Bei den Anschlägen in Würzburg und Ansbach handelt es sich nach allem, was wir heute wissen, um islamistischen Terror.
Diese Anschläge - verbunden mit dem, was wir in Nizza erlebt haben, mit dem furchtbaren Mord an einem katholischen Priester
vorgestern in der Normandie, mit dem Massaker an schwulen und lesbischen Menschen in Orlando vor ein paar Wochen, mit den
terroristischen Anschlägen in Belgien und auch immer wieder in der Türkei, unter anderem auch mit deutschen Opfern - sind
erschütternd, bedrückend und auch deprimierend. Es werden zivilisatorische Tabus gebrochen. Die Taten geschehen an Orten, an
denen jeder von uns sein könnte. Wir können den Angehörigen der so vielen Opfer zeigen, dass wir mit ihnen leiden, dass wir mit
ihnen trauern, dass sie nicht alleine sind. Wir werden alles tun, um die barbarischen Taten aufzuklären, die Hintermänner aufzuspüren
und sie ihrer Strafe zuzuführen. Wir werden dann abschließend auch entscheiden müssen, wo zusätzliche Maßnahmen erforderlich
sind.
Das alles sind wir den Opfern der Bluttaten schuldig, denen, die ihr Leben lassen mussten, denen, die schwerste Verwundungen an
Leib und Seele davontragen, und wir sind es natürlich den Angehörigen schuldig. Das alles sind wir auch unser aller Sicherheit
schuldig. Das alles sind wir auch den so vielen unschuldigen Flüchtlingen schuldig, die auch damit umgehen müssen, dass, wie im
Fall der Täter von Würzburg und Ansbach, zwei Männer die Anschläge begangen haben, die als Flüchtlinge nach Deutschland
gekommen waren, zwei Männer also, die in unserem Land Schutz suchten oder vielleicht auch nur vorgegeben haben, Schutz zu
suchen, und die nun in jedem Fall Angst, Tod und Schrecken verbreiten wollten und verbreitet haben.
Dass zwei Männer, die als Flüchtlinge zu uns gekommen waren, für die Taten von Würzburg und Ansbach verantwortlich sind,
verhöhnt das Land, das sie aufgenommen hat. Ich will hinzufügen: Dabei ist es im Übrigen völlig egal, ob diese Flüchtlinge
gemeinsam mit den so vielen Flüchtlingen schon vor oder nach dem 4. September des vergangenen Jahres zu uns gekommen sind. Es
verhöhnt die ehrenamtlichen Helfer, die sich so sehr um die Flüchtlinge gekümmert haben, und es verhöhnt die vielen anderen
Flüchtlinge, die wirklich Hilfe vor Gewalt und Krieg bei uns suchen, die friedlich in einer für sie auch fremden Welt leben wollen,
nachdem sie woanders alles verloren haben. Aber mehr noch: Das Ganze stellt uns auf die Probe. Es stellt das auf die Probe, was
unsere Art zu leben bestimmt. Es stellt unser Verständnis von Freiheit und Sicherheit auf die Probe. Wir müssen beide Werte immer
aufs Neue ins Gleichgewicht bringen.
Die Terroristen wollen erreichen, dass wir den Blick für das, was uns wichtig ist, verlieren. Sie wollen unseren Zusammenhalt und
unser Miteinander zersetzen. Sie wollen unsere Art zu leben, unsere Offenheit und, ja, auch unsere Bereitschaft, Menschen in Not
aufzunehmen, verhindern. Sie säen Hass und Angst zwischen Kulturen, und sie säen Hass und Angst zwischen Religionen. Dem
stellen wir uns entschieden entgegen. Ich sage das für die ganze Bundesregierung. Ich sage das für die Sicherheitsbehörden. Das
macht auch das Miteinander von Bund und Ländern aus.
Sie wissen, dass vieles schon in Gang gekommen ist - der Bundesinnenminister hat vor wenigen Tagen nach dem Anschlag in
Würzburg darüber informiert -, was zum Beispiel Ausreisen aus terroristischen Gründen anbelangt, den Entzug des Passes, die
verbesserte Zusammenarbeit von Bund und Ländern im Zusammenhang mit dem Verfassungsschutz, die Einführung der
Vorratsdatenspeicherung, den besseren Informationsaustausch zwischen den einzelnen Sicherheitsbehörden oder die Beendigung des
völlig sorglosen Umgangs mit Prepaid-Handys. Wir haben auf europäischer Ebene vieles in Gang gebracht, zum Beispiel ein
Europäisches Zentrum zur Terrorismusbekämpfung bei Europol. Wir haben endlich ein europäisches Fluggastdatensystem in Europa
verabschiedet. Wir werden ein Ein- und Ausreiseregister schaffen. Einen Grundsatzbeschluss dazu gibt es in Europa. Wir haben auch
schon jetzt die Zahl der Stellen bei den Sicherheitsbehörden in ganz Deutschland erheblich erhöht, vor allem aber auch beim Bund.
Heute ist nicht der Tag, um Ihnen schon abschließend vorzustellen, welche neuen Maßnahmen zusätzlich ergriffen werden müssen. Es
muss eine gründliche Analyse geben. Der Bundesinnenminister wird zusammen mit seinen Länderkollegen hierzu Vorschläge
machen. Das oberste Gebot, das gilt, ist, dass wir immer dort, wo es Lücken gibt, auch handeln müssen, wie wir es auch bisher
gemacht haben, sodass klar wird: Wir tun alles Menschenmögliche, um die Sicherheit in unserem freiheitlich-demokratischen
Rechtsstaat zu gewährleisten.
Einiges allerdings ist aus meiner Sicht nach den letzten Tagen bereits klar: Schon jetzt ist erkennbar, dass neben die Bedrohungen
durch den organisierten Terrorismus - ich habe eben im Zusammenhang mit den bereits beschlossenen Maßnahmen darauf
hingewiesen - neue Gefährdungen treten, und zwar durch Täter, die den Sicherheitsbehörden bis zum Zeitpunkt ihrer Tat nicht
aufgefallen sind. Das heißt, wir brauchen hier ein besseres Frühwarnsystem, das Behörden auch ein Tätigwerden ermöglicht, sobald
im Rahmen des Asylverfahrens oder bei Integrationsmaßnahmen zum Beispiel Hinweise auf eine Radikalisierung erkennbar sind.
Zweitens. Wo immer notwendig, wird auch der Bund personelle Maßnahmen verstärken oder aber die technische Ausstattung
verbessern. Wir werden sicherlich im Herbst bei den Haushaltsberatungen im Zusammenhang mit den parlamentarischen Verfahren
darauf zurückkommen.
Drittens. Wir haben bereits beschlossen, und das sollte jetzt aus meiner Sicht beschleunigt geschehen, dass wir eine zentrale Stelle für
Informationstechnik im Sicherheitsbereich - das heißt, im Wesentlichen zur Entschlüsselung der Internetkommunikation - aufbauen,
bekannt unter der Abkürzung ZITiS. Diese Behörde sollte schnellstmöglich aufgebaut werden.
Viertens. Wir haben jüngst das Weißbuch des Bundesverteidigungsministeriums verabschiedet. Es ist jetzt an der Zeit, Übungen für
terroristische Großlagen durchzuführen, die wir nach der geltenden Verfassungsrechtsprechung auch durchführen können, bei denen
unter der Führung der jeweiligen Polizei dann auch die Bundeswehr mit eingebunden werden kann.
Fünftens. Wir müssen alle Forschungsvorhaben, die es bereits gibt, zum islamistischen Terror und zu den Hintergründen dessen, wie
Menschen radikalisiert werden, fortsetzen und gegebenenfalls noch erweitern. Dann müssen wir die entsprechenden
Schlussfolgerungen im präventiven Bereich ziehen. Der Bundesinnenminister und die Bundesfamilienministerin haben jüngst über
ihre Präventionsmaßnahmen berichtet. Aber wo immer notwendig und erkennbar, muss das erweitert werden.
Sechstens. Wir müssen europäische Anstrengungen natürlich auch vervollständigen. Hierbei geht es vor allen Dingen darum, eine
schnellstmögliche Vernetzung aller bestehenden Dateien auf dem europäischen Gebiet hinzubekommen. Wir werden als Staats- und
Regierungschefs am 16. September auch genau diesen Punkt beraten und dann auch die Innenminister bitten, das beschleunigt
voranzubringen.
Siebtens brauchen wir jetzt eine schnellstmögliche Verabschiedung des neuen europäischen Waffenrechts, im Rahmen dessen dann
zum Beispiel - das werden wir sehr schnell in nationales Recht umsetzen - auch der Handel mit Waffen oder der Kauf von Waffen
nicht mehr direkt online möglich sein wird, sondern nur noch mithilfe eines Händlers.
Wir werden achtens - darüber habe ich gestern mit dem amerikanischen Präsidenten Barack Obama gesprochen - die Kooperation mit
den befreundeten Diensten verstärken, um auch die Aufklärung zu beschleunigen und das Kommunikationsverhalten solcher Täter
besser analysieren zu können.
Neuntens werden wir die Rückführungsanstrengungen verstärken müssen. Wir haben hierfür erste Ansatzpunkte gehabt, aber wir
müssen zum Beispiel auch weiter mit Afghanistan zusammenarbeiten, um innerstaatliche Fluchtalternativen zu finden und um auch
Rückführungen möglich zu machen. Auch die Zusammenarbeit mit den nordafrikanischen Ländern muss verbessert werden. Ich
begrüße es sehr, dass der Bundesinnenminister und einige Bundesländer heute vereinbart haben, bei McKinsey eine Studie zu der
gesamten Kette der Rückführungsbemühungen in Auftrag zu geben, weil wir hier schon einiges erreicht haben, aber nicht so
vorankommen, wie das gewünscht wird.
Meine Damen und Herren, wir haben es mit einer großen Bewährungsprobe zu tun - Deutschland, aber auch ganz Europa. In unserer
Nachbarschaft herrschen Terror und Krieg. Wir haben es mit asymmetrischen Bedrohungen zu tun. Es gibt auf der Welt so viele
Flüchtlinge wie noch nie nach dem Zweiten Weltkrieg. Wieder und wieder - so war es schon nach der Silvesternacht in Köln, und so
ist es auch jetzt nach den schrecklichen Terroranschlägen - fragen wir uns: Können wir es wirklich schaffen, diese große
Bewährungsprobe, die letztlich die Kehrseite der positiven Effekte der Globalisierung ist und die uns die Schattenseiten der
Globalisierung aufzeigt, erfolgreich zu bestehen? Für mich ist klar: Wir bleiben dabei bei unseren Grundsätzen. So ist unser
Grundsatz der Artikel 1 unseres Grundgesetzes, dass die Würde jedes Menschen unantastbar ist. Unser Grundsatz ist auch: Wir geben
denen, die politisch verfolgt sind, Asyl, und wir geben denen, die vor Krieg und Vertreibung fliehen, auch Schutz nach der Genfer
Flüchtlingskonvention.
Vor elf Monaten habe ich genau hier, in diesem Raum, gesagt: Deutschland ist ein starkes Land. Das Motiv, mit dem wir an diese
Dinge - ich habe das eine nationale Aufgabe genannt - herangehen, muss sein: Wir haben so vieles geschafft, wir schaffen das. Wir
schaffen das, und dort, wo uns etwas im Wege steht, muss es überwunden werden, muss daran gearbeitet werden. Soweit zu dem vom
letzten Jahr. Ich habe vor elf Monaten nicht gesagt, dass das eine einfache Sache werden würde, die wir einmal nebenbei erledigen
können; sonst hätte ich diesen Satz überhaupt nicht sagen müssen. Aber ich bin heute wie damals davon überzeugt, dass wir es
schaffen, unserer historischen Aufgabe - dies ist eine historische Bewährungsaufgabe in Zeiten der Globalisierung - gerecht zu
werden. Wir schaffen das. Wir haben im Übrigen in den letzten elf Monaten bereits sehr, sehr viel geschafft. Deshalb werden wir auch
die neue Herausforderung, vor der wir jetzt stehen und die mit dem Begriff "islamistischer Terror" umschrieben ist, bewältigen, die
richtigen Maßnahmen einleiten und deutlich machen, dass wir unseren Bürgerinnen und Bürgern Sicherheit geben wollen und dass
wir auch die Integrationsaufgabe meistern wollen.
"Wir" - das sind wir alle: die Politiker im Bund, in Ländern und Kommunen, die vielen Ehrenamtlichen, die Sicherheitsbehörden - ich
möchte mich an dieser Stelle bei der Polizei bedanken, die gerade in den letzten Tagen Außergewöhnliches geleistet hat -, die
Bürgerinnen und Bürger, wenn ich an die Menschen in München und in Ansbach denke. "Wir", das sind trotz aller Mühsal, die wir
manchmal spüren, auch Europa, der Schutz unserer Außengrenzen, die Bekämpfung der Fluchtursachen - das zentrale Thema -, die
Nato und das Türkei-EU-Abkommen. Das bedeutet, Menschen in Not zu helfen, Terror zu bekämpfen, alle Menschen in Deutschland
zu schützen, Fluchtursachen zu vermindern, Deutschland und Europa in Zeiten der Globalisierung zu stärken. Wir arbeiten, um
Freiheit und Sicherheit in eine Balance zu bringen und damit sicherzustellen, dass wir unsere Art zu leben auch weiter leben können."
"Ich glaube, dass wir uns in einem Kampf oder meinetwegen auch in einem Krieg gegen den IS befinden. Das ist unbestritten. Dass es
Bürgerkrieg in Syrien gibt, ist auch unbestritten. Dass es zum Beispiel einen Kampf gegen Terroristen auch in Mali gibt, ist auch
unbestritten. Was mir sehr wichtig ist - ich glaube, das kann nicht oft genug betont werden -, ist: Wir befinden uns in keinem Krieg
oder Kampf gegen den Islam, sondern wir kämpfen gegen den Terrorismus, auch gegen den islamistischen Terrorismus."

Audio       20160728 BRD-Kanzlerin Merkel Erklaerung zum Terrorismus (15 Minuten, mit 5,5 MBytes) ...

28.07.2016 vom Autor dieser Dokumentation

Die BRD-Kanzlerin Merkel hat "vergessen", dem Deutschen Volk zu erklären, wie sich jeder Einzelne gegen Terroristen aktiv schützen
kann. Im Gegenteil: Merkel geht davon aus, dass derselbe Staat und dieselbe BRD-Regierung, die die Masseneinwanderung in die
BRD so zugelassen und organisiert haben, dass die unkontrollierte Einwanderung einen Terrorimport bewirkt, die Deutschen
beschützen kann, ohne garantieren zu können, dass währen des Terroraktes die Exekution und Verletzung von Deutschen und anderen
in der BRD Lebenden minimiert WIRD, z.B. durch Selbstverteidigung, die NICHT dem Umstand der bisher implementieren Notwehr
entspricht (z.B. Legalisierung des Einsatzes von Waffen entweder durch Betroffenen oder durch massenweises Auftreten der
Angehörige des BRD-Staates wie bewaffnete Zivilbeamte). - Mit anderen Worten: Der regierende Christjüdische Sozialismus ist am
Ende. Und das Denken des BRD-Vizekanzlers über das Deutsche Volk als Pack ist erst recht unpassend.

Der offene Faschismus des Christjüdischen Sozialismus, der sich mit elitärem Personenschutz von Denjenigen selektiert, die
im Terrorakt ihr Leben verlieren und dafür zuvor z.B. als brave Steuerzahler auch die Diäten des Staats-Faschismus ermöglicht haben.

28.07.2016 faz.net

Im Zuge der Masseneinwanderung in die BRD und ein Statement der BRD-Kanzlerin Merkel - u.a.:

"Was mir sehr wichtig ist: Wir befinden uns in keinem Krieg oder keinem Kampf gegen den Islam. Ich glaube dass wir in einem
Kampf oder meinetwegen auch in einem Krieg gegen den IS sind."

Die Bundeswehr ist bereits jetzt mit Aufklärungs- und Tankflugzeugen an den Bombenangriffen gegen den IS in Syrien und im Irak
beteiligt. "Neue Verpflichtungen sehe ich im Augenblick nicht."

Es gebe neben dem organisierten Terrorismus eine neue Gefahr durch Einzeltäter, die den Behörden nicht bekannt seien. Erforderlich
sei vor allem ein "besseres Frühwarnsystem".

29.07.2016 dradio.de

Systemputsch in der Türkei

Im Zuge des gescheiterten Militärputsches in der Türkei gibt es nun folgenden Status:

In den letzten 14 Tagen wurden 18.000 Menschen verhaftet, davon 50% für Untersuchungshaft.

Fast 50.000 Reisepässe wurden annulliert.

1.300 Mitarbeiter des Arbeitsministeriums werden wegen Putschunterstützung verfolgt.

Über 66.000 Staatsmitarbeiter wurden entlassen.

29.07.2016 vom Autor dieser Dokumentation

Die politische und soziale Selektion von Menschen wird dem Widerstand gegen Erdogan Aufschwung geben, so dass der
Islamische Staat - abgesehen vom Erzfeind Kurden - nun auch in der Türkei systemisch zu Hause ist: Analog zur Abwicklungswelle
im Hussein-Irak, die den Islamischen Staat als Institution ermöglicht hat. - Das Kalifat Türkei mit Scharia-Recht wird entweder
Teil des Islamischen Staates oder dessen Gegner.

Laut religion.orf.at/stories/2671100 aus dem Jahr 2014 will Erdogan das Pflichtfach "Sunnitische Religion" einführen. Erdogan ist
also Sunnit.

Laut sueddeutsche.de/politik/islam-was-schiiten-und-sunniten-trennt-1.840806 aus dem Jahr 2014 sind 90% aller Muslime in der
Welt von sunnitischem Glauben. Die Divergenz zu schiitisch-geführten Staaten wie Iran, Aserbaidschan und Bahrain liegen auf der
Hand.

Der Islamische Staat ist sunnitisch geprägt und bekämpft Schiiten und Aleviten. 2 Aleviten-Volksstämme leben allem in der Türkei
und in Syrien. Die Mehrheit der für Sunniten und Schiiten geltenden Verbote und Gebote aus dem Koran werden von den Aleviten
nicht befolgt. (de.wikipedia.org/wiki/Aleviten).

Diese muslimischen Volksstämme sind z.T. extrem systemdivergent.

Die Türkei ist also eine weitere Form des Islams weltweit.

Die Türkei ist ein Problem für Europa, das systemisch von der Türkei abhängig ist:

NATO-Staat Türkei mit den Militärbasen im Nahen Osten.

Flüchtlings-Container Türkei mit Finanzfluss aus Europa.

Dazu kommt noch die erwartete Einführung der Todesstrafe in der Türkei.

Der Islam ist eine Mischung aus Macht-Religionen. Das Islamische Recht ist also nur im Machtkontext wirksam. Es gibt nicht
DEN Islam. Es gibt nicht DAS islamische Recht. Damit kann der Islam NICHT zu einem Volk gehören, das nicht dem
speziellen Machtkontext unterliegt.

Wer in der BRD behauptet, der Islam gehört zum Deutschen Volk, ist ein Faschist und will das Deutsche Volk im Kontext
zersetzen. Und zwar auch dann, wenn der Kontext eine Integration von Muslimen ausweist, die aber objektiv nur dann
integrierbar sind, wenn der Islam sich in den Machtkontext des Staates einbindet - also eine weitere Form des Islams
nach Grundrechten in der BRD, die somit instabil sein muss, wenn der Islam in seinen Nuancen das Innen- und Außenverhältnis
der BRD manipuliert - so wie es die Türkei seit vielen Jahren vollzieht: Türken in der BRD richten sich als Deutsche nach
dem Islam in der türkischen Variante, ohne dass diese Türken die BRD verlassen wollen. Der Islam begünstigt also den
Wegfall der Souveränität der BRD und begünstigt also damit auch die Islamisierung der BRD. Damit gilt: Die Behauptung
der BRD-Kanzlerin, die Integration von Muslimen in der BRD massenweise schaffen zu können, ist eine Lüge. Merkel
ist Faschist und zersetzt das Deutsche Volk.

Die Systemänderung in der BRD ist objektiv überreif und wird subjektiv ma Führervolk der Deutschen und deren
fehlenden Nationalstolz scheitern. Die BRD ist ein internationales Problem der Instabilität, die sich mit den Führungsanspruch
der BRD wie ein Virus verbreitet: Wer mit den Deutschen agieren will, muss VORHER wissen, was er tut.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

16.08.2016 Islam als Machtreligion (ARD-Radio)             (Übersicht)
Deutungsreligion im Machtkontext.

Audio       20160816 Islam als Macht-Religion (6 min, mit 2 MBytes) ...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

07.09.2016 Sunnitisches Islamrecht zum Tragen einer Burka oder Niqab (ARD-Radio)             (Übersicht)
07.09.2016 morgenpost.de

Sunnitisches Islamrecht schließt den religiösen Zwang zum Tragen einer Burka oder Niqab aus: Beide Kleidungsstücke werden
im Rahmen der Tradition getragen. Der religiöse Zwang für die Frauen des Prophet Mohammed ist auf andere Muslima
nicht übertragbar. Frauen müssen vielmehr Kleidung tragen, die weder körperbetont noch enthüllend sein dürfen, wobei
die Hände und das Gesicht nicht bedeckt sein dürfen.

Audio       20160907 Sunniten-Recht fuer Burka und Niqab (4 min, mit 1,5 MBytes) ...

_____________________________________________________________________

_____________________________________________________________________

Media             (Übersicht)

Audio       23.03.2012 Gauck über Werte für Freiheit und Sanktionen (2 Minuten, mit 1 MByte) ...

Audio       25.12.2014 Gauck Weihnachtsansprache Gott und Demokratie (1 Minute, mit 1 MByte) ...

Audio       25.12.2014 Gauck Weihnachtsansprache Miteinander (1 Minute, mit 1 MByte) ...

Audio       BRD-Regierung über Eurokrise und Hartz 4 (5 Minuten mit 1,7 MBytes) ...

Audio       22.08.2013 Eliten in der BRD - Audio Kurzversion (Michael Hartmann Statements, 8 Minuten mit 3 MBytes) ...

Audio       11.05.2014 Renten-Politik in der BRD (Uwe Wagschal Statements, 13 Minuten mit 5 MBytes) ...




Impressum:             (Übersicht)

www.twseite.de
Thomas Wenzlaff
10407 Berlin

Email: tws@twseite.de